Aigner dabei, Stojkovic und Wittek fehlen

Der TSV 1860  musste am Mittwoch erneut auf zwei Profis im Training verzichten. Während Maxi Wittek und Filip Stojkovic fehlten, konnten Stefan Aigner und Goran Sukalo wieder mitmischen.
von  ME
Nach dem Heimsieg gegen Arminia Bielefeld angeschlagen: Stefan Aigner (vorne) und Maxi Wittek.
Nach dem Heimsieg gegen Arminia Bielefeld angeschlagen: Stefan Aigner (vorne) und Maxi Wittek. © Rauchensteiner/Augenklick

München - Ein Duo fehlte, ein anderes konnte wieder mitmachen: Der TSV 1860 konnte am Mittwoch im Training wieder auf Stefan Aigner und Goran Sukalo zurückgreifen. Kapitän Aigner klagte nach dem Bielefeld-Spiel, in dem er durch seinen Siegtreffer zum Matchwinner avanciert war, einmal über Schmerzen im Allerwertesten. Zudem war der Rückkehrer leicht umgeknickt und hatte am Montag beim Auslaufen eine Bandage am Sprunggelenk getragen.

Sukalo, der gegen Bielefeld passen musste, hatte einen Kapseleinriss im Sprunggelenk erlitten. Nun konnte das Duo wieder mittrainieren. Nicht dabei waren allerdings Maxi Wittek und Filip Stojkovic. Die bieden Außenverteidiger mussten jeweils verletzt ausgewechselt werden.

Der Montenegriner zog sich eine Leistenzerrung zu. Wie die Löwen mitteilten, war der Rechtsverteidiger schon am trainingsfreien Dienstag zur Behandlung erschienen. Je nach Heilungsverlauf werde Stojkovic im Laufe der Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.