1860: Verträge für Felhi und Rösler nicht verlängert

Wer bleibt? Wer geht? Sascha Rösler und Radhouene Felhi sind nur noch bis Ende Juni Löwen.
von  Abendzeitung
Sascha Rösler und der TSV konnten sich vertraglich nicht einigen
Sascha Rösler und der TSV konnten sich vertraglich nicht einigen © Lackovic

MÜNCHEN - Wer bleibt? Wer geht? Sascha Rösler und Radhouene Felhi sind nur noch bis Ende Juni Löwen.

An der Trainerfront gibt es gute Nachrichten: Co-Trainer Bernhard Winkler und Torwarttrainer Jürgen Wittmann haben ihre Verträge jeweils um ein Jahr bis 30. Juni 2011 verlängert.

Bei Marcos Antonio Nascimento Santos (fünf Saisonspiele) sowie Radhouene Felhi (23 Partien) wurden die zu Saisonbeginn vereinbarten Optionen auf Vertragsverlängerung nicht gezogen. Die Verträge der beiden Spieler enden somit am 30. Juni 2010. Der vom tunesischen Spitzenklub Etoile Sportive du Sahel ausgeliehene Innenverteidiger Felhi hatte zwar vor Wochen erklärt, gerne in München bleiben zu wollen und sogar einen Teil seiner Ablösesumme von 700000 Euro selber zahlen zu wollen, aber er kokettierte auch damit „drei Angebote aus der Bundesliga“ vorliegen zu haben.

Anfang Mai war Sascha Rösler (38 Zweitligaspiele, fünf Tore in den vergangenen anderthalb Jahren) noch unentschieden, ob er ein weiteres Jahr für die Löwen auflaufen wird. Die Chancen auf einen Verbleib des Mittelfeldspielers standen gut. „Das Angebot vom Verein ist sehr fair“, sagte Rösler. Doch die Verhandlungen sind gescheitert. Spieler und Verein konnten sich nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen.

Bereits beim letzten Saisonspiel (2:0 gegen Union Berlin) wurden Torben Hoffmann (223 Punktspiele für 1860 in achteinhalb Jahren) und Routinier Michael Hofmann (243 Pflichtspiele in 14 Jahren bei Sechzig) offiziell verabschiedet. Ob der Hofmann 37-jährige Hofmann dem TSV 1860 in anderer Funktion erhalten bleibt, ist noch offen.