Tony Martin verpasst als Vierter Zeitfahrsieg - Thomas in Gelb

Gibt es einen Wettergott, dann ist er sicherlich kein Radsportfan: Fast auf die Minute genau zum Auftakt des Grand Départ der Tour de France zieht der Regen über die Stadt. Trotzdem stehen die Massen Spalier am 14 Kilometer langen Streckenrand von "Le petit Paris".
von  dpa
Der Brite Geraint Thomas vom Team Sky feiert seinen Sieg und das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.
Der Brite Geraint Thomas vom Team Sky feiert seinen Sieg und das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. © Bernd Thissen/dpa

Düsseldorf - Tony Martin hat den Sieg im Auftakt-Zeitfahren der 104. Tour de France über 14 Kilometer auf Rang vier verpasst. Den Sieg und das erste Gelbe Trikot holte sich am Samstag auf regennasser Straße der Waliser Geraint Thomas nach 16:04 Minuten.

Tour-Aus für Mitfavorit Valverde - Nach Sturz im Krankenhaus

Für den spanischen Radprofi Alessandro Valverde ist 104. Tour de France schon wieder beendet. Der Mitfavorit stürzte am Samstag beim Auftakt-Zeitfahren in Düsseldorf auf regennasser Straße schwer und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Es bestand der Verdacht auf Knochenbrüche.

Der Routinier aus Spanien, der mit um den Gesamtsieg fahren wollte und Nairo Quintana zur Seite stehen sollte, war in einer Kurve ausgerutscht und in die Absperrgitter gekracht.