Tennis-Medaillenkandidat Zverev locker in Runde zwei

Seine Auftaktaufgabe bei den Olympischen Spielen löst Alexander Zverev problemlos. Aus internationaler Perspektive fehlen dagegen zwei prominente Tennis-Namen früh in den Einzel-Wettbewerben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Alexander Zverev hat im olympischen Tennis-Turnier die zweite Runde erreicht.
Alexander Zverev hat im olympischen Tennis-Turnier die zweite Runde erreicht. © Marijan Murat/dpa
Tokio

Ohne Probleme ist Tennis-Hoffnungsträger Alexander Zverev auch seine Olympia-Premiere im Einzel gelungen. Einen Tag nach dem erfolgreichen Auftakt im Doppel-Wettbewerb gewann der Medaillenkandidat gegen den klaren Außenseiter Lu Yen-Hsun aus Taiwan mit 6:1, 6:3.

Nach nur 59 Minuten war die weitgehend einseitige Partie auf dem zweitgrößten Platz des Ariake Tennis Parks in Tokio entschieden. In der zweiten Runde trifft der 24 Jahre alte Hamburger nun auf Daniel Elahi Galan aus Kolumbien.

Gegen Lu legte sich der Weltranglisten-Fünfte in den Pausen immer wieder Eis-Handtücher über die Schultern, er lag von Anfang an vorn und war deutlich überlegen. Sein 37 Jahre alter Gegner wird momentan in der Weltrangliste nur auf Platz 573 geführt, war 2010 aber mal die Nummer 33. Im zweiten Satz reichte Zverev ein Break zum 4:2.

Zuvor schon im Doppel erfolgreich

Nach Jan-Lennard Struff sowie Anna-Lena Friedsam ist Zverev der dritte deutsche Tennisprofi in der zweiten Runde der Einzel-Wettbewerbe. Im Doppel war ihm bereits ein erfolgreicher Auftakt gemeinsam mit Struff gelungen.

Aus internationaler Sicht gab es dagegen gleich am zweiten Turniertag mit dem Erstrunden-Aus für Wimbledonsiegerin Ashleigh Barty die erste große Überraschung. Die australische Weltranglisten-Erste verlor bei ihrer Olympia-Premiere gegen die Spanierin Sara Sorribes Tormo in zwei Sätzen mit 4:6, 3:6. Neben der japanischen Weltranglisten-Zweiten Naomi Osaka galt Barty als Topfavoritin.

Murray verletzt

Bei den Herren ist der zweimalige Olympiasieger Andy Murray im Einzel nicht mehr dabei. Der 34 Jahre alte Schotte zog sich vor seiner geplanten Erstrundenpartie gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime wegen Oberschenkelproblemen aus dem Wettbewerb zurück. Im Doppel will Murray mit Joe Salisbury aber im Achtelfinale gegen das deutsche Duo Kevin Krawietz und Tim Pütz antreten.

"Ich bin wirklich enttäuscht, aber das medizinische Personal hat mir davon abgeraten, in beiden Events zu spielen", sagte Murray in einer Mitteilung des britischen Teams. 2012 und 2016 hatte Murray in London und Rio de Janeiro die Goldmedaille gewonnen und damit als erster Tennisprofi zwei Olympiasiege im Einzel nacheinander gefeiert. Diesmal war er nach langwierigen Verletzungsproblemen Außenseiter

© dpa-infocom, dpa:210725-99-516063/4

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen