PGA Championship: Routinier Mickelson führt vor Finalrunde

Routinier Phil Mickelson hat gute Chancen, seiner eindruckvollen Golf-Karriere einen weiteren Meilenstein hinzuzufügen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
US-Star Phil Mickelson geht als Führender in die Finalrunde der 103. PGA Championship.
US-Star Phil Mickelson geht als Führender in die Finalrunde der 103. PGA Championship. © Chris Carlson/AP/dpa
Kiawah Island

Der 50 Jahre alte Kalifornier geht bei der 103. PGA Championship in Kiawah Island im US-Bundesstaat South Carolina als Führender in die Finalrunde und könnte mit einem Sieg der älteste Gewinner bei einem Major-Turnier werden. Rekordhalter ist bisher der Amerikaner Julius Boros, der bei seinem Triumph 1968 bei der PGA Championship 48 Jahre alt war.

Mickelson spielte auf dem schwierigen Par-72-Kurs an der Atlantik-Küste zu Beginn der dritten Runde überragendes Golf. Zwischenzeitlich hatte der fünfmalige Major-Champion sogar fünf Schläge Vorsprung auf die Konkurrenz. Am Ende des Tages kehrte Mickelson nach einer 70er-Runde ins Clubhaus zurück. Mit insgesamt 209 Schlägen hat er einen Schlag Vorsprung auf den zweimaligen PGA-Champion und zweimaligen US-Open-Sieger Brooks Koepka aus den USA (210). Der Südafrikaner Louis Oosthuizen liegt mit 211 Schlägen auf dem dritten Rang.

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer war bei dem Turnier bereits nach zwei Runden am Cut gescheitert und vorzeitig ausgeschieden. 2010 hatte der Golfprofi aus Mettmann bei der PGA Championship seinen ersten von zwei Major-Titeln gewonnen.

© dpa-infocom, dpa:210523-99-710147/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen