PGA Championship: Golfstar Kaymer verpasst den Cut

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer ist bei der 103. PGA Championship vorzeitig ausgeschieden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Für Martin Kaymer ist die PGA Championship vorzeitig beendet.
Für Martin Kaymer ist die PGA Championship vorzeitig beendet. © David J. Phillip/AP/dpa
Kiawah Island

Der 36-Jährige aus Mettmann spielte am zweiten Tag auf dem Ocean Course im Kiawah Island Golf Resort im US-Bundesstaat South Carolina nur eine 77er-Runde. Mit insgesamt 152 Schlägen verpasste der zweimalige Major-Sieger den Cut und damit die Qualifikation für die beiden entscheidenden Runden am Wochenende.

Die Führung übernahmen der Südafrikaner Louis Oosthuizen und der 50 Jahre alte Routinier Phil Mickelson aus den USA mit jeweils 139 Schlägen vor dem PGA-Champion von 2018 und 2019 Brooks Koepka (USA/140 Schläge).

Kaymer leistete sich auf dem schwierigen Par-72-Kurs an der Atlantik-Küste zu viele Schlagverluste. 2010 hatte er bei der PGA Championship seinen ersten von zwei Major-Titeln gewonnen. Auch andere Top-Stars kamen mit den windigen Bedingungen nicht zurecht: So scheiterten auch die Nummer eins und zwei der Golf-Welt - Dustin Johnson und Justin Thomas (beide USA) - sowie der Spanier Sergio Garcia am Cut.

© dpa-infocom, dpa:210522-99-699107/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen