Petkovic scheidet bei US Open gegen Muguruza aus

Tennisspielerin Andrea Petkovic wollte in der zweiten Runde der US Open für eine Überraschung sorgen, verliert aber gegen die Top-Ten-Spielerin Garbine Muguruza in zwei Sätzen.
von  dpa
Andrea Petkovic schied in New York aus.
Andrea Petkovic schied in New York aus. © Seth Wenig/AP/dpa

Eine frühere Wimbledonsiegerin war für Andrea Petkovic bei den US Open dann doch zu stark. Die hessische Tennisspielerin musste sich in einem gutklassigen Zweitrundenmatch der Spanierin Garbine Muguruza 4:6, 2:6 geschlagen geben.

Nach 1:29 Stunden verabschiedete sich die Darmstädterin aus dem Grand-Slam-Turnier in New York. Petkovic, die am 9. September 34 Jahre alt wird, stand als einzige Deutsche neben der als Mitfavoritin gehandelten Angelique Kerber im Damen-Hauptfeld der US Open.

Am Ende fehlte auch Glück

Dass sie keins der ersten drei Spiele gegen die an Position neun eingestufte Spanierin für sich entscheiden konnte, war ausschlaggebend in Satz eins. Mit 0:3 geriet die Nummer 68 der Welt in Rückstand und konnte dies nicht mehr komplett wettmachen. Am Ende fehlte auch ein wenig Glück, als ein von ihr geschlagener Ball vor dem vierten Satzball von Muguruza nur ein Hauch im Aus war.

Wieder war es ein wenig unglücklich, als Muguruza sich auch dank eines Netzrollers erneut das schnelle Break im ersten Spiel des zweiten Satzes sicherte. Unter dem geschlossenen Dach des Louis-Armstrong-Stadiums lag Petkovic wieder 0:3 hinten, ehe der erste Spielgewinn für sie auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Doch die Bürde des Rückstands war auch im zweiten Satz zu hoch. "Wieder ein tolles Match gespielt", lobte die deutsche Damen-Chefin Barbara Rittner dennoch als Expertin bei Eurosport.

Die dritte Runde eines Grand-Slam-Turniers erreichte die immer wieder von langwierigen Verletzungen zurückgeworfene Petkovic zuletzt vor zwei Jahren in New York. Die einstige Nummer neun der Welt hat sich schon erfolgreich als Buchautorin und Fernsehmoderatorin versucht und will ihre Karriere eigentlich nach dieser Saison beenden. Allerdings hat sie auch nicht ausgeschlossen, doch noch eine weitere Saison dranzuhängen. Ihre zuletzt stark verbesserten Auftritte sprechen zumindest nicht dagegen: Anfang August hatte Petkovic in Cluj-Napoca erstmals seit sechseinhalb Jahren wieder ein WTA-Turnier gewonnen.

© dpa-infocom, dpa:210901-99-55564/3