Neustart der italienischen Serie A am 20. Juni

Für die «tifosi» war es eine harte Wartezeit. Nun kann die Serie A kann nach monatelanger Corona-Pause wieder starten. Von einer «Botschaft der Hoffnung» für das ganze Land spricht der italienische Fußballbund.
von  dpa
Cristiano Ronaldo darf bei Juventus Turin in der Serie A bald wieder seine Fußball-Kunst zeigen.
Cristiano Ronaldo darf bei Juventus Turin in der Serie A bald wieder seine Fußball-Kunst zeigen. © Fabio Ferrari/LaPresse/AP/dpa/dpa

Rom (dpa) – Die italienische Serie A kann am 20. Juni nach einer etwa dreieinhalb Monate langen Corona-Sperre weitergehen.

"Italien beginnt den Neustart, und daher ist es richtig, dass auch der Fußball neu startet", erklärte Sportminister Vincenzo Spadafora nach einer Telekonferenz mit dem Fußballverband FIGC und der Lega Serie A. Er hoffe, dass in der Woche davor die ausstehenden Pokal-Halbfinale gespielt werden könne.

Zwölf Spieltage stehen im Kampf um die Meisterschaft aus. Die Saison war am 9. März unterbrochen worden. Ganz Italien war wegen der Corona-Krise am 10. März in einen harten Lockdown gegangen. Das Land gehört weltweit zu denen, die am härtesten von der Lungenkrankheit Covid-19 getroffen wurden. FIGC-Präsident Gabriele Gravina nannte den Neustart "eine Botschaft der Hoffnung für das ganze Land".

Seit 4. Mai dürfen die Spieler wieder einzeln trainieren, seit Mitte Mai auch wieder Gruppentraining absolvieren. Beim Neustart gilt ein strenges Sicherheitsprotokoll, das das technische Komitee, das die Regierung berät, abgesegnet hatte. Es wird ohne Fans gespielt. Das Protokoll beinhaltet Tests auf das Virus für die Mannschaften und zwei Wochen Quarantäne für das Team, sollte ein Mitglied positiv getestet werden.

Rekordmeister Juventus Turin steht an der Tabellenspitze gefolgt von Lazio Rom und Inter Mailand. Im Pokal stehen noch die Halbfinals Neapel-Inter und Juventus-AC Mailand aus. Sie könnten laut Medien am 13. und 14. Juni stattfinden.