Moto3 in Le Mans: Fast das gesamte Fahrerfeld stürzt

Kuriose Szene beim Moto3-Lauf in Le Mans. Fast das gesamte Fahrerfeld rutscht auf einmal während des Rennes auf einer Ölspur aus.
von  AZ/dpa
Der Spanier Joan Mir gewann den verkürzten Lauf.
Der Spanier Joan Mir gewann den verkürzten Lauf. © imago/Action Plus

Le Mans - Ein kurioser Massensturz in der 2. Runde des Moto3-Rennens beim Motorrad-WM-Lauf von Frankreich hat am Sonntagmittag für eine Wettkampfunterbrechung gesorgt.

Auslöser des Crashs, in den fast das gesamte Fahrerfeld von mindestens zwölf Piloten verwickelt war, war eine langgezogene Ölspur, die nach einem Sturz in der ersten Runde noch auf der Strecke lag. Wegen der Aufräumarbeiten wurde die Renndistanz beim Neustart auf 16 Runden verkürzt.

Das Rennen gewann schließlich der Spanier Joan Mir, er baute damit seine WM-Führung aus. Der Honda-Fahrer siegte vor seinem Landsmann und Markenkollegen Aron Canet und dem Italiener Fabio di Giannantonio. Der Deutsche Philipp Öttl hatte im Qualifying nur den 28. Startplatz belegt und wurde im Rennen 21.

Hier sehen Sie die Szene im Video:

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert