Mick Schumacher knallt gegen Boxenmauer

Schreckmoment bei der Formel 4 in Spielberg: Michael Schumachers Sohn Mick wird auf der Zielgeraden von hinten gerammt und knallt gegen die Boxenmauer. Es ist der zweite Unfall in zwei Tagen.
von  dpa
Mick Schumacher knallte beim Formel-4-Rennen in Spielberg mit seinem Auto gegen eine Boxenmauer.
Mick Schumacher knallte beim Formel-4-Rennen in Spielberg mit seinem Auto gegen eine Boxenmauer. © dpa

Spielberg - Pech für Rennfahrer Mick Schumacher: Nach dem vierten endete für den Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher auch der fünfte Saisonlauf der ADAC Formel 4 in Spielberg mit einem Unfall.

Der 16-Jährige vom Team Van Amersfoort Racing hatte am Sonntag im zweiten von drei Rennen des Wochenendes in Österreich erneut Glück im Unglück. Er blieb wie schon im ersten Rennen am Samstag unverletzt und bekam nach dem Abbruch noch einen Punkt in der Gesamtwertung der Nachwuchsserie.

Zuvor hatte ihn der Österreicher Thomas Freining auf der Zielgeraden von hinten gerammt, Schumacher war gegen die Boxenmauer geknallt.

Tags zuvor hatte Schumacher, der beim Saisonauftakt in Oschersleben einen Sieg gefeiert hatte, den Unfall selbst verschuldet. Beim Anbremsen am Ende der Bergaufgeraden hatte er mit dem rechten Vorderrad einen Konkurrenten berührt, war gegen ein weiteres Auto und dann in einen Reifenstapel gerutscht. "Schade, dass mein Rennen so schnell zu Ende war", sagte Schumacher.

Die Gesamtführung übernahm der Schwede Joel Eriksson, der beide Läufe in Spielberg gewann. Er liegt mit 74 Punkten einen Zähler vor Marvin Dienst aus Lampertheim, der am Sonntag Dritter wurde. Das dritte Rennen des Wochenendes beginnt am Nachmittag um 17.30 Uhr.

Lesen Sie hier: