Majunke holt mit dem Dreirad das fünfte Gold

Dreirad-Fahrerin Jana Majunke hat bei den Paralympics in Tokio die fünfte deutsche Goldmedaille gewonnen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Holte Paralympics-Gold auf dem Dreirad: Jana Majunke.
Holte Paralympics-Gold auf dem Dreirad: Jana Majunke. © Marcus Brandt/dpa
Oyama

Die 21-Jährige aus Cottbus, die an spastischen Bewegungsstörungen leidet, setzte sich nach 36:06,17 Minuten mit mehr als einer halben Minute Vorsprung vor der Australierin Carol Cooke durch. Ihre 23 Jahre ältere Vereinskollegin Angelika Dreock-Käser, die nach einem Schlaganfall erstmals bei Paralympics startete, holte Bronze. Majunke hatte 2016 in Rio als 16-Jährige schon Bronze im Straßenrennen gewonnen.

Somit haben die deutschen Athleten im Zeitfahren am Dienstag insgesamt acht Medaillen geholt: Zwei goldene, zwei silberne und vier bronzene.

© dpa-infocom, dpa:210831-99-34010/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen