Luitz und Schmid verpassen Top10 bei Braathen-Sieg in Sölden

Die deutschen Skirennfahrer haben eine Top-Ten-Platzierung beim Weltcup-Auftakt in Sölden verpasst.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Verpasste beim Saisonauftakt in Sölden die Top-10: Stefan Luitz.
Verpasste beim Saisonauftakt in Sölden die Top-10: Stefan Luitz. © Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa
Sölden

Stefan Luitz wurde beim ersten Riesenslalom des Winters im Ötztal am Sonntag 14. und wies dabei einen Rückstand von 1,80 Sekunden auf den überraschenden Sieger Lucas Braathen auf. Der erst 20 Jahre alte Norweger raste erstmals in seiner Karriere auf ein Weltcup-Podium. Alexander Schmid (+1,82) belegte den 15. Platz. Fabian Gratz schaffte es als 40. des ersten Durchgangs nicht in die Punkteränge.

Die Plätze zwei und drei bei der unter massiven Corona-Vorsichtsmaßnahmen und ohne Zuschauer ausgetragenen Saisoneröffnung in Tirol belegten die Schweizer Teamkollegen Marco Odermatt (+0,05) und Gino Caviezel (+0,46).

Tags zuvor hatten die vier deutschen Damen beim Sieg der Italienerin Marta Bassino geschlossen den zweiten Durchgang des Riesenslaloms verpasst und waren ohne Punkte geblieben.

© dpa-infocom, dpa:201018-99-986236/3

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen