Kerber scheitert in Berlin an Asarenka

Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist beim Rasen-Turnier in Berlin im Achtelfinale ausgeschieden. Im Duell zweier ehemaliger Weltranglisten-Erster unterlag die 33-Jährige Viktoria Asarenka aus Belarus 3:6, 5:7.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ist in Berlin ausgeschieden: Angelique Kerber.
Ist in Berlin ausgeschieden: Angelique Kerber. © Wolfgang Kumm/dpa
Berlin

Nach einem durchwachsenen ersten Satz, in dem Asarenka erst gegen Ende das entscheidende Break gelang, lag Kerber im zweiten Durchgang 5:3 vorn und schlug zum Satzgewinn auf. Allerdings zeigte sie keine Nervenstärke und verlor ihr Aufschlagspiel zu null. Danach gewann die Linkshänderin kein Spiel mehr. Zwar wehrte Kerber zunächst drei Matchbälle ab, aber im vierten Versuch holte sich Asarenka den Sieg.

Kerber setzt ihre Vorbereitung auf Wimbledon ab Montag in Bad Homburg fort, wo das zweite deutschen Rasen-Turnier für Damen Premiere feiert. Das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres beginnt am 28. Juni in London. Dort holte Kerber 2018 den letzten ihrer bislang drei Grand-Slam-Titel.

© dpa-infocom, dpa:210617-99-33894/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen