Judoka Ressel verliert Viertelfinale - Chance auf Bronze

Judoka Dominic Ressel hat nach einer starken Leistung im Viertelfinale bei den Olympischen Spielen verloren, besitzt aber noch die Chance auf Bronze.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Erkämpfte sich Silber in Tokio: Saeid Mollaei (blau).
Erkämpfte sich Silber in Tokio: Saeid Mollaei (blau). © Oliver Weiken/dpa
Tokio

Nach den ersten beiden Siegen für die deutschen Judokas in Tokio unterlag der 27-Jährige aus Kronshagen dem Japaner Takanori Nagase in der Verlängerung nach Videobeweis mit Waza-ari.

Ressel bekommt es in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm nun in der Abendsession, die um 17.00 Uhr (Ortszeit/10.00 Uhr MESZ) beginnt, mit dem Russen Alan Chubezow zu tun. Sollte er den Europameister von 2017 bezwingen, würde er um die Bronzemedaille kämpfen. Bei der EM vor vier Jahren hatte er im Finale gegen Chubezow noch verloren.

Ressel gewann zunächst seinen Auftaktkampf gegen den Palästinenser Wesam Abu Rmilah nach gut einer Minute mit Ippon. Anschließend setzte er sich gegen den WM-Dritten Frank de Wit aus den Niederlanden in der Verlängerung mit Waza-ari, der zweithöchsten Wertung im Judo, durch.

An den ersten drei Wettkampftagen im legendären Nippon Budokan waren die deutschen Judokas jeweils zum Auftakt gescheitert. Martyna Trajdos verlor am Dienstag ebenfalls ihren ersten Kampf. Die 32 Jahre alte Hamburgerin unterlag in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm der Ungarin Szofi Ozbas im Golden Score mit Waza-ari.

© dpa-infocom, dpa:210727-99-548149/5

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen