Hinze, Grabosch und Friedrich holen WM-Gold im Teamsprint

Das deutsche Bahnrad-Trio Emma Hinze, Pauline Grabosch und Lea Sophie Friedrich hat bei den Weltmeisterschaften in Roubaix die Goldmedaille gewonnen und den Titel von der WM 2020 in Berlin damit verteidigt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Auf dem Weg zu WM-Gold: Lea Sophie Friedrich, Pauline Grabosch und Emma Hinze.
Auf dem Weg zu WM-Gold: Lea Sophie Friedrich, Pauline Grabosch und Emma Hinze. © Francois Lo Presti/AFP/dpa
Roubaix

Am Mittwochabend bezwang das Team des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) im Finale Russland in Weltrekordzeit von 46,064 Sekunden, nachdem es zuvor bereits zwei Weltrekorde in der Qualifikation und der ersten Runde geschafft hatte. Bronze ging an Großbritannien.

Hinze hatte sich bei der Heim-EM vor eineinhalb Jahren zur Dreifach-Weltmeisterin gekrönt, weil sie auch im Sprint und im Keirin Gold holte. Auch in Roubaix will sie in allen drei Disziplinen an den Start gehen.

© dpa-infocom, dpa:211020-99-671333/4

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen