Grün-Geflüster: Fakten zum 43. Ryder Cup

Drei Tage Emotionen, Leidenschaft und spektakulärer Sport - der 43. Ryder Cup wird im US-Bundesstaat Wisconsin ausgespielt. Kann das US-Team die Europäer bei dem Kontinentalvergleich entthronen?
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Ryder Cup wird zum 43. Mal ausgetragen.
Der Ryder Cup wird zum 43. Mal ausgetragen. © Anthony Behar/PA Wire/dpa
Sheboygan

Der Ryder-Cup - er ist der wichtigste Mannschaftswettbewerb im Golfsport. An drei Tagen treten die jeweils zwölf besten Golfer aus Europa und den USA gegeneinander an.

Bei der 43. Auflage ist der Whistling Straits Golf Course im US-Bundesstaat Wisconsin der Austragungsort des prestigeträchtigen Kontinentalvergleichs. Am Ufer des Michigansees will das US-Team den Titel von den Europäern zurückerobern.

Die Ryder-Cup-Tradition: 1927 wurde in Worcester (USA) zum ersten Mal um den Ryder Cup gespielt. Bis 1971 stellten nur die USA und Großbritannien die Teams, "Rest-Europa" ist erst seit 1979 dabei. Namensgeber war der Saatguthändler und Golf-Enthusiast Samuel Ryder aus England. Er stiftete auch den kleinen goldenen Pokal.

Die Bilanz aus europäischer Sicht: 42 Duelle - 14 Siege - 26 Niederlagen - 2 Unentschieden

Modus: Dem Titelverteidiger reicht bei 28 Punkten, die an drei Tagen (16 bei den Vierern, 12 bei den Einzeln) vergeben werden, schon ein Remis zum Sieg. Der Herausforderer muss mindestens ein 14,5:13,5 erreichen.

Spielformate: Am Freitag und Samstag werden in jeweils zwei Sessions vier Team-Duelle ausgespielt - die sogenannten Vierer. Ein Team besteht aus jeweils zwei Spielern. Ein Lochgewinn wird mit 1:0 für das erfolgreiche Team gewertet - bei Remis mit 0,5:0,5 "geteilt". Am Sonntag stehen dann die zwölf Einzel - Mann gegen Mann - auf dem Programm.

Der Ryder Cup im TV: Der Kontinentalvergleich der besten Golfer aus Europa und den USA ist in Deutschland ausschließlich beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen. Freitag und Samstag werden die Partien live von 14.00 bis 01.00 Uhr übertragen. Das Finale am Sonntag beginnt um 18.00 Uhr.

Das Team USA

Kapitän: Steve Stricker (54 Jahre)

Vize-Kapitäne: Fred Couples (61), Jim Furyk (51), Zach Johnson (45), Davis Love III (57), Phil Mickelson (51)

Spieler: Dustin Johnson (37/Weltrangliste: 2.), Collin Morikawa (24/3.), Patrick Cantlay (29/4.), Xander Schauffele (27/5.), Justin Thomas (28/6.). Bryson DeChambeau (28/7.), Tony Finau (32/9.), Brooks Koepka (31/10.), Harris English (32/11.), Jordan Spieth (28/12.), Daniel Berger (28/16.), Scottie Scheffler (25/21.)

Das Team Europa

Kapitän: Padraig Harrington (Irland/50 Jahre)

Vize-Kapitäne: Martin Kaymer (Mettmann/36), Henrik Stenson (Schweden/45), Graeme McDowell (Nordirland/42), Luke Donald (England/43), Robert Karlsson (Schweden/52)

Spieler: Jon Rahm (Spanien/26/1.), Viktor Hovland (Norwegen/24/14.), Rory McIlroy (Nordirland/32/15.), Tyrrell Hatton (England/29/19.), Paul Casey (England/44/24.), Matt Fitzpatrick (England/27/27.), Lee Westwood (England/48/35.), Tommy Fleetwood (England/30/37.), Shane Lowry (Irland/34/42.), Sergio Garcia (Spanien/41/43.), Ian Poulter (England/45/50.), Bernd Wiesberger (Österreich/35/63.)

© dpa-infocom, dpa:210923-99-333898/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen