Geiger desillusioniert: Kein Blick mehr auf Gesamtwertung

Karl Geiger macht sich auch mit einer Nacht Abstand zum verpatzten dritten Wettkampf bei der Vierschanzentournee in Innsbruck fast keine Hoffnungen mehr auf den Gesamtsieg.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Hat keine Hoffnungen mehr auf den Tournee-Gesamtsieg: Karl Geiger.
Hat keine Hoffnungen mehr auf den Tournee-Gesamtsieg: Karl Geiger. © Daniel Karmann/dpa
Innsbruck

"Es müsste schon viel passieren, dass wir die Polen da vorne noch abfangen können", sagte der 27-Jährige im Teamhotel der deutschen Skispringer in Lans bei Innsbruck. Beim Abschlussspringen der Tournee in Bischofshofen wolle er "nochmal alle Kräfte mobilisieren", sagte Geiger, meinte aber auch: "Den Blick auf die Gesamtwertung muss ich jetzt mal weglassen."

Am Vortag hatte der Sieger des Tournee-Auftakts in Oberstdorf auf der Bergiselschanze nur Rang 16 belegt und war im Gesamtklassement vom zweiten auf den vierten Platz zurückgefallen. Sein Rückstand auf Spitzenreiter Kamil Stoch aus Polen beträgt bereits fast 14 Meter.

© dpa-infocom, dpa:210104-99-891727/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen