Trotz Fehlschuss: Italien nun alleiniger Weltrekordhalter

– Ein torloses Unentschieden in der Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar hat Italien gereicht, um einen Weltrekord aufzustellen.
von  dpa
Der Italiener Jorginho (l) vergab einen Elfmeter.
Der Italiener Jorginho (l) vergab einen Elfmeter. © Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa

Bis Sonntagabend teilte sich der Europameister die Bestmarke noch mit Brasilien und Spanien. Aber durch das 0:0 in der Schweiz ist die "Squadra Azzurra" nun der alleinige Rekordhalter, denn sie ist seit mittlerweile 36 Spielen ungeschlagen. Viel lieber hätten die Italiener natürlich die drei Punkte im Gepäck gehabt. Sie hätten einen großen Schritt in Richtung WM bedeutet. Doch auch mit dem einen Zähler liegt das Team von Trainer Roberto Mancini weiter vier Punkte vor den zweitplatzierten Eidgenossen und somit auf WM-Kurs.

Jorginho vergibt

Einer, der im Basler St. Jakob-Park besonders etwas dagegen hatte, war Bundesliga-Profi Yann Sommer. Der Schlussmann von Borussia Mönchengladbach trieb die italienischen Offensivakteure mit sehenswerten Paraden an den Rand der Verzweiflung. Seine wichtigste Tat war ein gehaltener Elfmeter gegen Jorginho in der 53. Minute. Europas Fußballer des Jahres hatte auch im EM-Finale gegen England vom Punkt verschossen. Darüber hatte er gesagt, dass es hart zu beschreiben sei, wie es ist, eine ganze Nation im Stich zu lassen.

Mit seiner ganz eigenen Technik, dem langsamen Anlauf und dem überlegten Schuss, überraschte der Profi des FC Chelsea auch Sommer nicht. Der Schweizer hatte schon beim paneuropäischen Turnier als Elfmeterkiller geglänzt. Der Weltrekord wird Jorginho zumindest ein bisschen trösten. Gegen Litauen könnte das Team von Trainer Roberto Mancini die Serie an diesem Mittwoch weiter ausbauen und den nächsten Schritt in Richtung WM-Ticket machen.

© dpa-infocom, dpa:210906-99-108547/2