Schalke spielt gegen Saloniki - Gladbach trifft auf Florenz

Zwei deutsche Mannschaften befinden sich noch in der Europa League. Der FC Schalke trifft in der ersten K.O.-Runde des Turniers auf PAOK Saloniki, die "Fohlen" aus Mönchengladbach müssen gegen Florenz ran.
von  az/SID
Der frühere Bayern-Verteidiger Patrik Andersson war die Losfee bei der Europa-League-Auslosung.
Der frühere Bayern-Verteidiger Patrik Andersson war die Losfee bei der Europa-League-Auslosung. © dpa

Nyon - Lösbare Aufgabe für Schalke, Herausforderung für die Fohlen: Fußball-Bundesligist Schalke 04 trifft in der Zwischenrunde der Europa League auf PAOK Saloniki aus Griechenland, Borussia Mönchengladbach bekommt es mit dem italienischen Vertreter AC Florenz zu tun. Das ergab die Auslosung am Montag in Nyon.

"Das werden stimmungsvolle Duelle, denn das Stadion von PAOK ist als Hexenkessel bekannt. Dort wollen wir bestehen", sagte Schalke-Trainer Markus Weinzierl. Borussia-Vizepräsident Rainer Bonhof erklärte: "Es ist ein Spiel, in dem die Chancen 50 zu 50 stehen. Bei einer guten Vorstellung von uns ist es aber machbar."

Arsenal London: Das ist Bayerns Achtelfinal-Gegner

Als Gruppensieger hat Schalke im Rückspiel Heimrecht, Champions-League-Absteiger Mönchengladbach war nicht gesetzt und spielt bereits im Hinspiel vor heimischen Rängen.

Die Hinspiele finden am 16. Februar, die Rückspiele am 23. Februar statt. Das Finale steigt am 24. Mai im schwedischen Solna.