Mitfavorit Frankreich siegt - Österreich bezwingt Schweiz

Bei der Frauenfußball-EM ist Mitfavorit Frankreich mit einem mhevollen 1:0-Sieg in das Turnier gestartet. Zuvor hatte Österreich sich gegen die Schweiz durchgesetzt.
von  dpa
In ihrem Auftaktmatch bezwangen die Französinnen Island 1:0.
In ihrem Auftaktmatch bezwangen die Französinnen Island 1:0. © dpa

Bei der Frauenfußball-EM ist Mitfavorit Frankreich mit einem mhevollen 1:0-Sieg in das Turnier gestartet. Zuvor hatte Österreich sich gegen die Schweiz durchgesetzt.

Tilburg/Deventer - Mitfavorit Frankreich ist mit einem Sieg in die Fußball-EM der Frauen in den Niederlanden gestartet. Die Französinnen setzten sich gegen die Mannschaft aus Island mühevoll mit 1:0 (0:0) durch. Den entscheidenden Treffer markierte Eugenie Le Sommer per Foulelfmeter erst in der 86. Spielminute.

Zuvor hatten die Österreicherinnen im Auftaktmatch der Gruppe C für die erste kleine EM-Sensation gesorgt. Nina Burger vom Bundesligisten SC Sand bescherte Österreich mit dem Tor in der 15. Minute im Duell der Turnier-Neulinge einen verdienten 1:0-Erfolg gegen die favorisierten Schweizerinnen.

"Das war nicht das Gesicht, das ich von meiner Mannschaft erwartet habe", sagte die Schweizer Trainerin, die deutsche Ex-Nationalspielerin Martina Voss-Tecklenburg, enttäuscht. Die deutsche Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus, die in der nächsten Saison in der Männer-Bundesliga pfeift, zeigte der für den MSV Duisburg spielenden Rahel Kiwic die erste Rote Karte des Turniers.

Erst in der letzten halben Stunde in Unterzahl machte die Schweiz mehr Druck, zum Ausgleich aber reichte es nicht mehr.

Lesen Sie hier: Gegen Schweden - EM-Stotterstart: DFB-Frauen mit Nullnummer