Falko Götz: Rettungsmission beim FSV

Ex-1860-Trainer Falko Götz soll den FSV Frankfurt und früheren Arbeitgeber von Benno Möhlmann vor dem Abstieg retten: Der Zweitligist präsentierte den Ex-Profi am Montag der Öffentlichkeit.
von  sid
Am 2. März war Falko Götz beim Regionalligisten 1. FC Saarbrücken von seinem Amt als Cheftrainer zurückgetreten.
Am 2. März war Falko Götz beim Regionalligisten 1. FC Saarbrücken von seinem Amt als Cheftrainer zurückgetreten. © dpa

Ex-1860-Trainer Falko Götz soll den FSV Frankfurt und früheren Arbeitgeber von Benno Möhlmann vor dem Abstieg retten: Der Zweitligist präsentierte den Ex-Profi am Montag der Öffentlichkeit.

Frankfurt - Ex-1860-Coach Falko Götz wird neuer Trainer beim FSV Frankfurt und soll den Verein vor dem Sturz in die Drittklassigkeit bewahren.

Der 54-Jährige wurde am Montag wie erwartet als neuer Trainer des vom Abstieg bedrohten Zweitligisten vorgestellt.

Der ehemalige Bundesligaprofi, der zuletzt beim Regionalligisten 1. FC Saarbrücken gescheitert war, erhält zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende.

 

 

Götz tritt die Nachfolge von Tomas Oral an, von dem sich der Verein am Sonntag getrennt hatte. Fünf Spieltage vor Saisonschluss liegen die Hessen nur noch vier Punkte vor dem Relegationsplatz und fünf Zähler vor dem direkten Abstiegsplatz.

Lesen Sie hier: Auch Paderborn kommt nicht vom Fleck

Vom 12. März 2003 bis zum 17. April 2004 war er als Cheftrainer des TSV 1860 tätig, von dem er sechs Spieltage vor Saisonende entlassen und durch Gerald Vanenburg ersetzt wurde. Am Ende der Saison stiegen die Löwen ab.