England siegt in Wembley: Party ohne Corona-Abstand

Partymeile Wembley. Auf den rund 600 Metern zwischen der U-Bahn und dem Stadion feierten die euphorisierten und teilweise alkoholisierten Fans ausgelassen den Sieg gegen den alten Rivalen Deutschland.
von  dpa
Englische Fußballfans feiern den Sieg gegen Deutschland - Schulter an Schulter - im Wembley Stadion.
Englische Fußballfans feiern den Sieg gegen Deutschland - Schulter an Schulter - im Wembley Stadion. © Nick Potts/PA Wire/dpa

Nach dem aus englischer Sicht historischen 2:0-Sieg gegen Deutschland im Achtelfinale der Fußball-EM wurde der Wembley Way zu einer echten Partymeile.

Auf dem rund 600 Meter langen Fußweg zwischen der U-Bahnstation Wembley Park und dem berühmten Wembley-Stadion feierten die euphorisierten und zum Teil stark alkoholisierten England-Fans ausgelassen den Sieg gegen den alten Rivalen Deutschland und den Einzug ins Viertelfinale.

"Ich bin sehr glücklich", schwärmt England-Fan Tom mit heiserer Stimme. "Auf dem Papier sollten wir jetzt ins Finale kommen, aber ich will mich nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen." Viele Engländer träumen jetzt vom EM-Titel. "Er kommt nach Haus!", ruft eine junge Frau im England-Trikot auf der Treppe des Stadions. Noch lange nach dem Abpfiff sangen und grölten Hunderte Fans in Wembley. Immer wieder erklang irgendwo "Football's Coming Home". Auch aus den Pubs in der Londoner Innenstadt waren am Abend noch Fangesänge zu hören.

Corona vergessen

Schon während des Spiels hatten sich die Anhänger der Three Lions nach den Toren von Raheem Sterling und Harry Kane überglücklich in den Armen gelegen. Einige hatten Tränen in den Augen. Dabei gerieten die Vorsichtsmaßnahmen gegen Corona in Vergessenheit. An den von den Behörden verordneten Sicherheitsabstand und die Maskenpflicht im Stadion hielt sich nur eine kleine Minderheit der 45 000 Fans. Das könnte angesichts der zunehmenden Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus in Großbritannien noch für Diskussionen sorgen.

© dpa-infocom, dpa:210630-99-197523/2