Das sagt Werder-Profi Gebre Selassie über den deutschen Gegner Tschechien

Die Tschechen backen vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland kleine Brötchen. Das anschließende Duell mit Nordirland sei entscheidend, sagt Werder-Profi Gebre Selassie: "Wenn wir da keine Punkte holen, ist es vorbei."
von  sid
Werder-Profi Gebre Selassie (30) spielte bisher 43 Mal für Tschechien.
Werder-Profi Gebre Selassie (30) spielte bisher 43 Mal für Tschechien. © dpa

Prag - Die tschechische Nationalmannschaft gibt sich vor dem Duell mit Weltmeister Deutschland in der WM-Qualifikation am Freitag (20:45 Uhr/RTL) in Prag keinen Illusionen hin.

"Gegen Deutschland wären wir mit einem Unentschieden sicher zufrieden", sagte Abwehrspieler Gebre Selassie dem Kicker. Ohne langjährige Größen wie Petr Cech oder Tomas Rosicky baue Tschechien "gerade eine neue Mannschaft auf mit sehr vielen jungen Spielern".

Der Trainer probiere sehr viel aus, bringe in jedem Länderspiel wieder eine Reihe neuer Spieler. "Wir stecken in einer Findungsphase", erklärte der Bundesligaprofi von Werder Bremen: "Natürlich sind wir nicht der Favorit. Aber wir hoffen auf den Heimvorteil, einen optimalen Tag und ein bisschen Glück."

Das anschließende Duell mit Nordirland am kommenden Montag in Belfast sei dagegen "für uns entscheidend. Wenn wir da keine Punkte holen, ist es vorbei."

Tschechien liegt in der Gruppe C mit neun Punkten aus sechs Spielen auf Rang drei hinter den Nordiren (13). Deutschland, das das Hinspiel gegen Tschechien 3:0 gewonnen hatte, führt die Staffel nach sechs Siegen souverän an.

Um die Zukunft ist Gebre Selassie (30) trotz aktueller Probleme nicht bange. Es komme etwas nach, sagte er, "die Stürmer Vaclav Cerny von Ajax und Patrik Schick von Sampdoria Genua. Oder Jakub Jankto, offensiver Mittelfeldspieler von Udinese. In der A-Nationalelf haben sie erst wenige Einsätze. Sie brauchen Zeit."

Lesen Sie hier: