Darmstadt 98: Kein neues Stadion am "Bölle"

Nach einem aktuellen Gutachten ist ein neues Stadion am jetzigen Standort unmöglich: Es habe ergeben, dass die Lärmbelastung auch nach den neuen Richtlinien für Sportanlagen zu hoch ist, teilte die Stadt Darmstadt mit.
von  sid
Das Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor: Die Mannschaft des SV Darmstadt 98 bildet nach dem Spiel gegen den SC Freiburg einen Kreis vor dem Fanblock.
Das Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor: Die Mannschaft des SV Darmstadt 98 bildet nach dem Spiel gegen den SC Freiburg einen Kreis vor dem Fanblock. © dpa

Darmstadt - Bundesliga-Absteiger SV Darmstadt 98 wird wohl kein neues Fußball-Stadion am Böllenfalltor bekommen.

Zu diesem Ergebnis kam die Stadt mit einem Gutachten zum Lärmschutz, über das das Darmstädter Tagblatt berichtet. Die Überschreitungen nach 22.00 Uhr blieben demnach auch mit der neuen Sportanlagen-Lärmschutzverordnung auf Bundesebene zu hoch.

Wegen seiner veralteten Spielstätte hatte Darmstadt die Lizenz für die kommende Saison unlängst nur mit Auflagen erhalten. Bis zum 31. Januar 2018, so die Anweisung der Deutschen Fußball Liga (DFL), muss die Gegengerade des Stadions am Böllenfalltor überdacht sein.

Lesen Sie hier: