Bader verspricht neuen Stürmer

Hinten hui, vorne pfui: Beim Club fehlt der Knipser. Per Nilsson ist als Innenverteidiger bester Torschütze. Sportchef Martin Bader will Abhilfe mit einem neuen Stürmer schaffen in der neuen Saison.
von  Christian Dotterweich
Club-Sportvorstand Martin Bader verspricht für die kommende Saison einen neuen Stürmer.
Club-Sportvorstand Martin Bader verspricht für die kommende Saison einen neuen Stürmer. © dapd

Hinten hui, vorne pfui: Beim Club fehlt der Knipser. Per Nilsson ist als Innenverteidiger bester Torschütze. Sportchef Martin Bader will Abhilfe mit einem neuen Stürmer schaffen in der neuen Saison.

Nürnberg – Nominell hat der Club drei Stürmer im Kader: Tomas Pekhart, Sebastian Polter und Roussel Ngankam. Letzterer hat noch keine Minute gespielt in dieser Saison, die anderen beiden haben zusammen (!) sieben Tore auf dem Konto.

Der Tscheche Pekhart bekam schon unter Dieter Hecking mehr Einsatzzeiten, als die Wolfsburg-Leihe Sebastian Polter. Und unter Michael Wiesinger hat sich wenig geändert. Die Leihe von Polter endet im Sommer.

„Nach den letzten Aussagen wird Sebastian nach Wolfsburg zurückkehren“, gibt sich Martin Bader wenig kämpferisch. Ein Bekenntnis pro Polter sieht sicher anders aus. Also ist klar: Es muss ein neuer Stürmer her.

Der Club-Sport-Chef macht den bereits unzufriedenen Fans Hoffnung: „Es wird auf jeden Fall einen Stürmer kommende Saison geben!“ Es darf spekuliert werden, wen Martin Bader und seine Scouting-Abteilung im Visier haben.