Trainingslager: Bayerns Basketballer schwitzen am Berg

Bis Samstag bereiten sich die Basketballer des FC Bayern im malerischen Bruneck auf die neue Spielzeit vor – Mitte Oktober steht die Euroleague an.
von  Julian Buhl
Locker, lässig, italienisch eben: Andrea Trinchieri.
Locker, lässig, italienisch eben: Andrea Trinchieri. © Rauchensteiner/AK

Bruneck - Wo sonst als in seinem Heimatland Italien könnte Andrea Trinchieri die Basketballer des FC Bayern besser auf die kommende Saison vorbereiten?

Seit Dienstag und noch bis Samstag hat der neue FCBB-Chefcoach seine Profis in Südtirol versammelt. In Bruneck residieren die Bayern dort im Vier-Sterne-Hotel Majestic. Doch die Idylle der traumhaften Bergkulisse trügt.

Statt Dolce Vita stehen hier täglich mehrere schweißtreibende Trainingseinheiten auf dem Programm, die die Grundlage für eine erfolgreiche Saison legen sollen. Das nächste Testspiel steht dann am Mittwoch beim slowenischen Klub KK Cedevita Olimpija in Ljubljana an.

Anfang Oktober soll die Saison mit der Euroleague starten, sofern die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie das zulassen werden. Mitte Oktober (17./18.) sollen dann in jedem Fall die nationalen Wettbewerbe mit den Pokal-Qualifikationsturnieren. Bei dem der Südgruppe in Weißenfels trifft Bayern zunächst auf Crailsheim, den Mitteldeutschen BV und Bayreuth. Die BBL-Saison beginnt am 6. November.