Führung verspielt: Bayern bleiben in der Euroleague sieglos

Die Basketballer des FC Bayern München kommen in der Euroleague weiter nicht in Tritt: Beim russischen Klub Unics Kasan setzte es für das Team von Trainer Andrea Trinchieri trotz langer Führung eine 70:73 (37:26)-Niederlage.
von  AZ/dpa
Im Duell mit Kasans Lorenzo Brown: Darrun Hilliard (rechts) war mit 17 Punkten bester Bayern-Werfer.
Im Duell mit Kasans Lorenzo Brown: Darrun Hilliard (rechts) war mit 17 Punkten bester Bayern-Werfer. © iamgo images/ITAR-TASS

Kasan/München - Auch nach drei Spieltagen in der Euroleague warten die Basketballer des FC Bayern München auf ihren ersten Sieg.

Negativ-Lauf im letzten Viertel macht alles zunichte

Beim russischen Klub Unics Kasan verlor der deutsche Vizemeister mit 70:73 (37:26). Entscheidend für die Niederlage war ein 0:13-Lauf im vierten Viertel. Beste Münchner Werfer waren Darrun Hilliard (17 Punkte) und Corey Walden (16).

Die Münchner starteten kontrollierter in das Spiel als das Team aus Kasan: Die Gastgeber hatten nach 8:20 Minuten genauso viele Punkte erzielt wie Ballverluste begangen: je sieben Stück. Eine 19:12-Führung nach dem ersten Viertel bauten die Bayern bis zur Halbzeit auf 37:26 aus. 

Kasans Isaiah Canaan nicht zu bremsen

Nach der Pause verloren die Münchner aber ihren Rhythmus. Vor dem vierten Viertel hatte Kasan seinen Rückstand auf fünf Zähler verkürzt, 45 Sekunden später gingen die Hausherren in Führung.

Die bis dato sieglosen Russen spielten nun wie ausgewechselt, der ehemalige NBA-Profi Isaiah Canaan war nicht zu stoppen. Ein 13:0-Lauf brachte die Gastgeber auf die Siegerstraße. Einen Zwölf-Punkte-Rückstand dreieinhalb Minuten vor Schluss verkürzten die Gäste zwar noch einmal auf drei Zähler, die Aufholjagd kam letztlich zu spät.

Für die Münchner geht es bereits an diesem Donnerstag mit einem weiteren Auswärtsspiel in Russland weiter. Dann gastiert der deutsche Vizemeister bei Zenit St. Petersburg.