Corona-Fälle: Basketball-Pokalturnier in München verlegt

Der offizielle Stopp kam keine Stunde vor dem geplanten Beginn des ersten Halbfinals: Nach zwei Corona-Fällen bei der BG Göttingen ist das Top Four um den deutschen Basketball-Pokal abgesetzt worden. Die Liga steht vor einem schwierigen Termin-Puzzle.
von  AZ/dpa
Es war alles angerichtet - dann kam der Corona-Schock: Wegen zwei positiver Tests im Kader von BG Göttingen musste das  Top Four abgesagt werden.
Es war alles angerichtet - dann kam der Corona-Schock: Wegen zwei positiver Tests im Kader von BG Göttingen musste das Top Four abgesagt werden. © imago images/Philippe Ruiz

München - Die Entscheidung fiel, als die Basketballer des FC Bayern gerade den Audi Dome erreicht hatten für das angesetzte Halbfinale gegen Ulm: Wegen positiver Corona-Tests im Lager von Top-Four-Teilnehmer BG Göttingen ist am Samstag das Final-Turnier um den deutschen Basketball-Pokal abgesagt worden.

Pokal-Absage: Spielzeit muss komplett bis 13. Juni beendet sein

Der Wettbewerb mit den geplanten Halbfinals  - Bayern gegen ratiopharm Ulm und Göttingen gegen Alba Berlin - sowie dem abschließenden Endspiel soll zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen werden.

"Das ganz klare Ziel ist, den Pokal diese Saison noch zu Ende zu spielen", sagte BBL-Geschäftsführer Stefan Holz. Die Spielzeit muss komplett bis zum 13. Juni beendet sein. "Eine Stunde vor dem Tip-off des ersten Halbfinals ist es natürlich super-bitter. Es sind alle sehr enttäuscht", meinte Holz weiter. "Ich habe immer gesagt, dass wir drei Kreuze machen, wenn es gespielt ist - und wir waren kurz davor."

BG Göttingen: Am Donnerstag alle Corona-Tests negativ

Bei Bundesligist BG Göttingen hatte es kurz vor der Absetzung des Turniers einen zweiten Corona-Fall bei einem Spieler gegeben. Am Freitag sei ein Spieler positiv getestet worden, am Samstag ein weiterer, sagte Frank Meinertshagen, Geschäftsführer der Niedersachsen, am Samstag. "Das war eine sehr negative Überraschung zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt."

Am Donnerstag seien alle Tests noch negativ ausgefallen. Meinertshagen betonte, dass sich alle Spieler, Trainer und Teammitglieder an alle Vorschriften gehalten hätten.

BG Göttingen beantragt Verlegung der Partien

Das Gesundheitsamt München habe entschieden, dass wegen der ermittelten Kontakt- und unklaren Gesamtsituation das Team aus Niedersachsen nicht spielen dürfe, teilte die Liga mit.

Göttingen beantragte die Verlegung seines für Samstag geplanten Halbfinals gegen Alba Berlin, die Liga stimmte dem zu. "Es stand für uns außer Frage, dass wir eine Verlegung beantragen", sagte Meinertshagen. "Das müssen wir, weil viele Gelder, Sponsoren und Werbung, daran hängen." Bereits in den Qualifikationsturnieren für den Pokal waren mehrfach Spiele wegen Corona-Fällen bei Teams verlegt worden.

Marko Pesic: "Wir wünschen, dass sie bald wieder gesund sind"

"Unsere Mannschaft war schon in der Halle und bereit zu spielen, aber aufgrund des positiven Befunds musste das Turnier abgesagt werden“, konstatierte auch FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic. "In erster Linie wünschen wir jetzt den betroffenen Personen, dass es ihnen gut geht und sie bald wieder gesund sind."

Marko Pesic beim Presse-Statement.
Marko Pesic beim Presse-Statement. © imago images/Eibner

Der Vorgang zeige aber, dass das Sicherheitskonzept funktioniere. Ein möglicher Nachholtermin könne eventuell die Zeit nach dem Ende der regulären BBL-Saison Mitte Mai sei, "die BBL hat bisher immer eine Lösung gefunden".

Das Team von Cheftrainer Andrea Trinchieri, das zum Zeitpunkt der Absage schon die Trikots übergezogen hatte, wird nun am Sonntag mit einer Einheit die Vorbereitungen auf die Euroleague-Playoffs ab Dienstag in Mailand starten. Abreise ist am Montag.