Vertrag beim FC Bayern aufgelöst: Danny Schwarz wird neuer Trainer der Würzburger Kickers

Danny Schwarz verlässt den FC Bayern mit sofortiger Wirkung und wird neuer Trainer der Würzburger Kickers.
von  AZ/dpa
Danny Schwarz verlässt den FC Bayern nach neun Jahren, (Archivbild)
Danny Schwarz verlässt den FC Bayern nach neun Jahren, (Archivbild) © IMAGO / Lackovic

München – Danny Schwarz wird neuer Trainer von Drittligist Würzburger Kickers. Der 46-Jährige war neun Jahre lang für den FC Bayern München im Nachwuchsbereich tätig, wo er im Frühjahr kurzzeitig auch die U23 coachte.

Zuletzt betreute er die unter Vertrag stehenden Talente beim deutschen Rekordmeister, die zu anderen Vereinen verliehen wurden. "Danny kam kurzfristig mit der Bitte auf uns zu, die reizvolle Cheftrainer-Aufgabe in Würzburg übernehmen zu können. Er hat bei uns den Trainerjob von der Pike auf gelernt und geht nun den nächsten Schritt. Dafür wünschen wir ihm alles erdenklich Gute", wird Campus-Leiter Jochen Sauer in einer Pressemitteilung zitiert. 

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Würzburg dankt Bayern für die kurzfristige Freigabe

"Die Herausforderung bei den Kickers reizt mich sehr. Ich danke den Verantwortlichen für das Vertrauen und freue mich auf die Arbeit mit einer jungen Mannschaft, in der viel Potenzial steckt", erklärt Schwarz.

Die Kickers dankten in der Mitteilung vom Mittwoch dem FC Bayern, "dass er Schwarz kurzfristig die Freigabe aus seinem laufenden Vertrag erteilt und so den Kickers ihren Wunschtrainer ermöglicht hat!"

Benjamin Schwarz assistiert Danny Schwarz

Die Interimstrainer Dieter Wirsching und Sebastian Neumann werden ihre ursprünglichen Tätigkeiten im Verein wieder aufnehmen und das Training an Danny Schwarz und dessen Co-Trainer Benjamin Schwarz übergeben. "Nach intensiven Gesprächen glauben wir, dass Danny die beste Wahl ist, die Mannschaft schnell in die Erfolgsspur zurückbringen zu können", sagte Christian Jäger, Vorstandsvorsitzender der Würzburger Kickers.

Ein wichtiges Kriterium für das Profil des neuen Kickers-Trainer war es, eine junge Mannschaft weiterentwickeln zu können. Schwarz bringt da viel Erfahrung mit.

Der Zweitliga-Absteiger aus Unterfranken hatte die Konsequenz aus dem schlechten Saisonstart gezogen und sich von Coach Torsten Ziegner getrennt. Auch Vorstand Sport Sebastian Schuppan und Assistent Michael Hiemisch wurden freigestellt. Nach elf Spieltagen stehen die Kickers mit nur sieben Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.