Nur glotzen, gaffen und faul sein? Von wegen!

Unser Reporter Florian Bogner ist für die Abendzeitung beim Trainingslager des FC Bayern München in Doha dabei. Lesen Sie hier, was ihn dort bewegt.
von  fbo
Die Bayern in Doha.
Die Bayern in Doha. © Florian Bogner

München - Man muss sich als Journalist ja so einiges anhören in so einem Trainingslager. Faul seien wir, wie wir da bräsig in der Sonne stehen, nur gaffen und glotzen, während andere schuften. Wollten wir nicht auf uns sitzen lassen und schritten zur Tat: Eineinhalb Stunden selber kicken, wüstenlike auf dem Beachsoccerplatz auf Bayerns Anlage in Doha. Episch war's bei Fritz-Walter-Wetter, barfuß im Regen ließ auch ich die Plauze hüpfen. Das Schöne am Sport: Er kann vereinen, hat die Macht, die Welt zu verändern, sagte schon Nelson Mandela. In unserem Fall wollte es das Schicksal so, dass ich, der AZ-Reporter, gemeinsam mit dem tz-Kollegen spielte, wir uns sofort prima ergänzten – und die Gegner, ebenfalls unter anderem aus einer Undenkbar-Allianz aus Kicker und Sport Bild bestehend, mit 10:6 unter die Dusche schickten.

Das letzte, entscheidende Tor: Vorlage AZ, Abschluss tz, Torjubel ekstatisch. Weil wir den Fußball lieben.