Nach Twitter-Beleidigung: Franck Ribéry äußert sich erstmals

Fußball-Profi Franck Ribéry will sich nach dem Wirbel um seinen Internet-Ausraster wieder auf die sportlichen Ziele mit dem FC Bayern konzentrieren, wie er selbst auf Twitter schreibt.
von  dpa

"Macht euch keine Sorgen, es geht mir gut. Und nun zurück zum ernsten Geschäft, wir haben eine Menge Arbeit vor uns", schrieb der 35 Jahre alte Franzose am Sonntagabend auf Twitter. "Großartige Atmosphäre hier im Team in Doha, so wie es sein soll!" Die Bayern bereiten sich derzeit im Trainingslager in Katar auf die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga vor.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Über die offiziellen Social-Media-Kanäle von Ribéry waren am Samstag obszöne Beleidigungen verbreitet worden. Das war eine Reaktion auf Kritik an einem vergoldeten Steak, das dem Spieler vor einigen Tagen in einem Nobelrestaurant in Dubai serviert worden war. Dafür hatte Ribéry vom deutschen Rekordmeister eine hohe Geldstrafe bekommen.

Lesen Sie auch: Das sagt Thomas Müller zur Ribéry-Attacke