Nach Costa-Missverständnis: Brasilianer beim FC Bayern - viel Top, aber auch ein bisserl Flop

Douglas Costa kann auch im zweiten Anlauf nicht überzeugen, verletzungsbedingt wird er kein Spiel mehr für den FC Bayern absolvieren können. Der Flügelflitzer ist nicht der erste Brasilianer bei den Münchnern. Einige erwiesen sich als Hit, andere wiederum konnten die Erwartungen nicht erfüllen.
von  AZ
Die Geschichte brasilianischer Kicker beim FC Bayern München ist eine Geschichte voller Licht und Schatten.
Die Geschichte brasilianischer Kicker beim FC Bayern München ist eine Geschichte voller Licht und Schatten. © imago images/Kicker/Liedel, MIS, WEREK, Sven Simon

München - Die Geschichte brasilianischer Kicker beim FC Bayern ist eine Geschichte voller Licht und Schatten. Zwar lagen die Bayern-Verantwortlichen in den allermeisten Fällen mit ihren Transfers absolut richtig, doch ab und zu entpuppte sich der ein oder andere Zuckerhut-Dribbler am Ende doch als Flop.

Insgesamt 13 Brasilianer trugen seit 1991 das Trikot des deutschen Rekordmeisters. Aktuell hält erneut Douglas Costa bei den Münchnern die brasilianische Flagge hoch, er ist bis zum Saisonende von Juventus Turin ausgeliehen.

Costa kann bei Bayern-Comeback nicht überzeugen

Allerdings gleicht seine zweite Zeit bei den Bayern einem großen Missverständnis. Costa, dem der aktuelle Spielstil beim Rekordmeister laut eigenen Aussagen nicht gefalle, kam nie über die Reservistenrolle hinaus. Verletzungsbedingt wird er wohl kein Spiel mehr für die Bayern bestreiten.

Vielen seiner Landsleute war bei den Bayern eine bessere und vor allem erfolgreiche Zeit vergönnt.

Sehen sie alle Bayern-Brasilianer in unserer Bildergalerie.