Generalprobe verpatzt: Paris verliert Spitzenspiel vor Duell mit dem FC Bayern

Bayerns kommender Champions-League-Gegner Paris St. Germain hat das Spitzenspiel in der Ligue 1 gegen den OSC Lille und damit auch die Tabellenführung verloren.
von  AZ/dpa
Paris St. Germain hat die Generalprobe vor dem Viertelfinal-Hinspiel beim FC Bayern verpatzt.
Paris St. Germain hat die Generalprobe vor dem Viertelfinal-Hinspiel beim FC Bayern verpatzt. © JB Autissier via www.imago-images.de (www.imago-images.de)

Paris/München - FC Bayerns Champions-League-Gegner Paris St. Germain hat das Spitzenspiel der französischen Liga und damit auch die Tabellenführung verloren.

Das Star-Ensemble von Trainer Mauricio Pochettino unterlag am Samstagabend dem zuvor punktgleichen OSC Lille in einer umkämpften und intensiven Partie mit 0:1. Dabei sah Superstar Neymar in einer hitzigen Schlussphase die Gelb-Rote Karte.

Neymar stößt Gegenspieler um und fliegt vom Platz

Im Verlauf der Partie im Pariser Prinzenpark ging Lille mit dem ersten Torschuss in Führung. In der 20. Minute traf der kanadische Nationalstürmer Jonathan David nach Vorlage von Jonathan Ikoné. Dem Hauptstadtclub, bei dem neben Neymar auch der deutsche Nationalspieler Thilo Kehrer in der Startelf stand und Julian Draxler eingewechselt wurde, fiel nicht viel ein. In der Folge wurde das Spiel immer hektischer.

Nachdem Lille kurz vor Schluss an der Eckfahne auf Zeit spielte, stieß Neymar einen Gegenspieler um und musste vom Platz. Am Ende einer längeren Rudelbildung sah auch Lilles Innenverteidiger Tiago Djalo noch Gelb-Rot.

Im Hinspiel des Königsklassen-Viertelfinals tritt PSG am Mittwoch (21.00 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) in München an. Das zweite Duell mit den Bayern in der Neuauflage des verlorenen Endspiels 2020 steigt sechs Tage später in Paris.