Franck Ribéry: Droht Bayern-Star langer Ausfall?

Wie schwer ist Franck Ribéry tatsächlich verletzt? - Ein MRT-Termin am kommenden Dienstag soll die Antwort auf diese Frage bringen.
von  mxm
Franck Ribéry laboriert an einer Oberschenkelverletzung.
Franck Ribéry laboriert an einer Oberschenkelverletzung. © dpa

München - Mit schwarzer Mütze auf dem Kopf und dem Sohnemann an der Hand ging Franck Ribéry nach dem 1:1 des FC Bayern gegen Schalke 04 durch die Katakomben. Mitwirken konnte der Franzose zuvor nicht, eine Muskelverletzung, am Dienstag im Training erlitten, hinderte den 33-Jährigen daran. Wie schwer Ribéry tatsächlich verletzt ist, darüber wird aktuell gerätselt.

"Am Dienstag habe ich einen MRT-Termin", verriet Ribéry am Samstag und zeigte dann auf seinen Oberschenkel: "Da ist etwas", sagte er. Sein sorgenvolles Gesicht könnte darauf hindeuten, dass es den Außenstürmer doch schlimmer erwischt hat.

Hoffnung auf Einsatz im CL-Rückspiel

Der FC Bayern hatte unter der Woche mitgeteilt, dass sich Ribéry eine Zerrung im rechten, hinteren Oberschenkel zugezogen habe. "Voraussichtlich zwei Wochen" werde Ribéry ausfallen. Warum aber gibt es dann eine weitere MRT-Untersuchung? Über eine schwere Muskelverletzung, einen Muskelfasseriss, wird spekuliert.

Die Hoffnung, im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Arsenal (7. März) spielen zu können, hat Ribéry jedenfalls noch nicht aufgegeben. "Ich denke: ja", sagte der Franzose zu einem möglichen Einsatz. Er und die Bayern hoffen - am Dienstag haben sie wohl Gewissheit.