FC Bayern: BVB-Boss Zorc erklärt die Hummels-Millionen

Mats Hummels wird nach seinem Wechsel vom FC Bayern nach Dortmund vom BVB mit Lob überhäuft. Michael Zorc gerät ins Schwärmen.
von  AZ/dpa
Vom FC Bayern zurück zum BVB: Mats Hummels.
Vom FC Bayern zurück zum BVB: Mats Hummels. © imago/Sven Simon

Mats Hummels wird nach seinem Wechsel vom FC Bayern nach Dortmund vom BVB mit Lob überhäuft. Michael Zorc gerät ins Schwärmen.

Dortmund - Der Jubel im Pott ist groß: BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat die spektakuläre Rückholaktion von Mats Hummels als großen Gewinn für Borussia Dortmund bezeichnet.

Mats Hummels "bester deutscher Innenverteidiger"

"Er ist für mich der beste deutsche Innenverteidiger! Und genau dazu ist er ja auch gerade gewählt worden. Er hat außergewöhnliche Fähigkeiten", sagte der Sportdirektor des Bundesligisten in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview der "Bild". Kapitän soll Hummels aber nicht werden. "Marco Reus ist unser Kapitän", erklärte Zorc. "Es gibt keinen Grund, daran etwas zu ändern."

Zorc nannte "Übersicht, Spielaufbau, Kopfball- und Zweikampfstärke" als größte Qualitäten von Hummels, den der deutsche Vizemeister für mehr als 30 Millionen Euro vom FC Bayern München zurückgeholt hat. Beim Double-Gewinner aus Bayern hatte der Weltmeister von 2014 noch einen Vertrag bis 2021. Beide Vereine hatten erst am Mittwoch "eine grundsätzliche Einigung" über den Transfer bestätigt.

Mats Hummels gehe immer voran

"Er ist eine druckresistente Führungspersönlichkeit, die immer voran geht", meinte BVB-Manager Zorc und lobte den 30 Jahre alten Hummels. "Wir kennen ihn aus achteinhalb gemeinsamen Jahren sehr genau, in denen er etliche Wechsel-Chancen ausgeschlagen hat. In Mats’ Vita stehen exakt zwei Vereine, und der eine davon ist auch noch der Club seiner Heimatstadt. Er bringt viel Mentalität mit."

Lesen Sie hier: FC Bayern erklärt Back-up-Stürmer für unverkäuflich

Lesen Sie auch: Neuer Job? Miroslav Klose lässt den FC Bayern warten