FC Bayern: Boateng fällt aus - Hoffnung bei Coman und Goretzka

Schlechte Nachrichten für den FC Bayern: Innenverteidiger Jérôme Boateng wird offenbar nicht nach Liverpool nachreisen und das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League verpassen.
von  AZ
Jérôme Boateng vom FC Bayern
Jérôme Boateng vom FC Bayern © imago/regios24

Schlechte Nachrichten für den FC Bayern: Innenverteidiger Jérôme Boateng wird nicht nach Liverpool nachreisen und das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League verpassen.

München/Liverpool - Jérôme Boateng wird nicht im Champions-League-Kracher beim FC Liverpool (Dienstag, 21 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker) mitwirken können. Dies bestätigte der FC Bayern am Dienstagmittag. Der Innenverteidiger verpasste aufgrund einer Magen-Darm-Erkrankung den Abflug mit dem Team am Montag und wird auch am Dienstag nicht nachreisen können.

Am Montag hatte sich Trainer Niko Kovac noch Hoffnungen auf einen Einsatz seines Innenverteidigers gemacht. "Bei Boateng müssen wir abwarten, was die Ärzte sagen. Wenn er die anderen nicht anstecken kann, kann er vielleicht noch eine Option sein", sagte Kovac. Nun gibt es also Gewissheit.

Franck Ribéry gegen FC Liverpool wohl im Kader

Neben Boateng verpasste auch Franck Ribéry die Abreise auf die Insel - allerdings aus einem erfreulichen Grund: Der Franzose war in der Nacht zuvor zum fünften Mal Vater geworden. Er reiste noch am Montagnachmittag nach. Ob er eine Option für die Startelf ist, ist derzeit noch unklar.

Ribéry wird wieder Papa! Diese Bayern-Spieler haben Kinder

Ähnlich ist die Situation bei den zuletzt ebenfalls angeschlagenen Kingsley Coman und Leon Goretzka. Coman hatte sich beim Auswärtsspiel in Augsburg am vergangenen Freitag eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen und konnte nur dosiert trainieren. Beim Abschlusstraining am Montagabend war der Flügelstürmer allerdings wieder mit dabei und machte einen positiven Eindruck.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Sorgen gab es auch um Leon Goretzka: Der Nationalspieler, der sich zuletzt mit starken Leistungen beim Rekordmeister festgespielt hatte, verpasste das Abschlusstraining aufgrund einer Reizung im Sprunggelenk, war beim Anschwitzen am Dienstag aber wieder mit dabei.

Wie die Bayern mitteilen, wird bei Ribéry, Coman und Goretzka die Entscheidung über einen Einsatz erst im Laufe des Tages gefällt.