Einzelkritik: Viele Fünfer für den FC Bayern gegen Hoffenheim

Vier Tage nach dem kraftraubenden Supercup-Sieg in Budapest geht der FC Bayern in der Sinsheimer Provinz haushoch unter. Die Spieler in der Einzelkritik.
von  Maximilian Koch, Thomas Becker
Komplett bedient: Die Bayern haben kein Mittel gegen hochmotivierte Hoffenheimer.
Komplett bedient: Die Bayern haben kein Mittel gegen hochmotivierte Hoffenheimer. © imago images/ULMER Pressebildagentur

München – Beim 1:4 in Hoffenheim offenbart Alles-Gewinner FC Bayern menschliche Züge und verliert mal wieder. Erstaunlich viele Quadruple-Sieger spielten weit unter ihrem Niveau.

Die Noten für die Spieler des FC Bayern in der Einzelkritik

Manuel Neuer - Note 3: Nach der Weltklasse-Leistung im Supercup schon in Halbzeit eins zweimal geschlagen. Parierte stark gegen Kramaric (31., 45.) und per Fuß gegen Skov (74.). Kam bei der Szene vor dem Elfer zum 1:4 zu spät raus aus seinem Kasten.

Benjamin Pavard - Note 5: Im 50. Pflichtspiel für den FC Bayern agierte der französische Weltmeister fehlerhaft. Bezeichnend: Vor dem 0:2 legte er Torschütze Dabbur unfreiwillig den Ball vor. Musste in Halbzeit zwei zeitig seinen Platz räumen.

Jérôme Boateng - Note 4: Der Routinier bekam den Vorzug vor Niklas Süle. Wie Alaba mit reichlich Problemen gegen die wuseligen Hoffenheimer Angreifer. Einmal rüde gefoult in der ersten Halbzeit.

David Alaba: Die Bayern-Abwehr nicht im Griff

David Alaba - Note 5: Hatte seine Defensive diesmal überhaupt nicht im Griff. Mehrmals wurden die Bayern ausgekontert, Abseits-Stellen funktionierte gar nicht.

Viel zu oft nur hinten dran am Mann: David Alaba (r).
Viel zu oft nur hinten dran am Mann: David Alaba (r). © Uwe Anspach/dpa

Alphonso Davies - Note 4: Anstelle von Lucas Hernández in der Startformation, weil er offensiv deutlich größere Qualitäten hat. Meistens zumindest. An diesem Nachmittag allerdings ohne seine gefürchteten Vorstöße. Immerhin probierte er es immer wieder.

Joshua Kimmich - Note 4: Versuchte, das Mittelfeld zu ordnen. Das gelang ihm über weite Strecken diesmal aber nicht. Bester Moment: sein traumhafter Schlenzer unter die Latte zum 1:2, der Bayern wieder heranbrachte (36.).

Corentin Tolisso - Note 5: Flicks Rotation spülte ihn in die erste Elf, Leon Goretzka durfte mal durchschnaufen. Tolisso bekam gleich zu Beginn einen Tritt ab, konnte aber weiterspielen. Beim 0:1 Verlierer im Kopfballduell mit Bicakcic (16.). Ein schwacher Auftritt.

Serge Gnabry - Note 4: Der Ex-Hoffenheimer hatte zum Start gegen Schalke gleich dreimal getroffen. Von dieser Form war Gnabry weit entfernt. Viele Fehlpässe, ohne Durchschlagskraft.

Leroy Sané enttäuscht über 90 Minuten

Thomas Müller - Note 4: Wollte nach einem Zweikampf mit Bicakcic einen Elfer haben, den bekam er zu Recht nicht (24.). Der Einsatz stimmte, spielerisch gelang ihm wenig.

Leroy Sané - Note 5: Ganz blasse Vorstellung vom Top-Neuzugang. Köpfte einmal vorbei (35.), sonst misslang ihm fast jede Aktion – wie der Pass Richtung Gnabry (41.).

Ihm gelang an diesem Nachmittag so gut wie nichts: Leroy Sané (l).
Ihm gelang an diesem Nachmittag so gut wie nichts: Leroy Sané (l). © Uwe Anspach/dpa

Joshua Zirkzee - Note 4: Der Youngster bekam mal wieder eine Chance in der Startelf, Lewandowski wurde zunächst geschont. Vergangene Saison beim 6:0-Sieg hatte Zirkzee getroffen, diesmal lief die Partie nicht so einseitig. Im Kombinationsspiel durchaus gefällig, eine echte Torchance hatte er aber nicht - bis zur 57. Minute, als er die Kugel aus spitzem Winkel an die Latte donnerte.

Einwechslungen beim FC Bayern - alle Joker glücklos

Robert Lewandowski  Note 4: Saß zunächst "leicht angeschlagen" (Trainer Flick) auf der Ersatzbank, lief sich aber schon in der Halbzeitpause ordentlich warm. Kam dann in Minute 57 für den glücklosen Zirkzee. Hatte auch nicht mehr Fortune als der Jungspund.

Leon Goretzka - Note 4: Kam mit Lewandowski und erlöste den noch glückloseren Pavard, Kimmich musste von der Sechs nach rechts hinten rücken. Bekam das Bayern-Chaos auch nicht in den Griff.

Kingsley Coman - Note 4: Seine Einwechslung in Minute 73 war auch ein Signal von Flick: ‘Attacke um jeden Preis!’ Das Signal verpuffte jedoch.

Jamal Musiala - Note 3: Die erneute Chance konnte der 17-Jährige diesmal nicht nutzen. 

Umfrage

Anzeige für den Anbieter Pinpoll über den Consent-Anbieter verweigert