Ballack: Spieler des FC Bayern haben nicht diesen Killerinstinkt

Nach dem Unentschieden gegen RB Leipzig spricht Michael Ballack im TV über seinen Eindruck vom FC Bayern. Ihm fehlt nicht nur der absolute Wille, auch Positionen sieht er falsch besetzt. 
von  AZ
Michael Ballack am Sonntag zu Gast beim "Check24 Doppelpass".
Michael Ballack am Sonntag zu Gast beim "Check24 Doppelpass". © SPORT1

München – Das Topspiel des Bundesliga-Spieltags zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern ist natürlich auch Thema bei der TV-Talkrunde "Doppelpass" auf Sport1. 

Am Sonntag war auch Ex-Bayern- und -DFB-Star Michael Ballack bei Moderator Thomas Helmer zu Gast. Über das aus Münchner Sicht unbefriedigende 1:1-Unentschieden und die generelle Situation sagte der 42-Jährige: "Die Bayern haben im Moment nicht diesen Killerinstinkt." Mangelt es den Bayern wirklich an Einstellung? 

Ballack: Kimmich auf außen besser

Laut Ballack nicht das einzige Problem. Auch Positionen seien nicht optimal besetzt. "Es bleibt die Frage, wo Kimmich spielen soll. Kimmich ist ein junger Spieler, dem die Position im Mittelfeld Spaß macht." Das sah man auch auch am Samstag. Vom AZ-Reporter im Stadion gab's für den dritten Einsatz in Folge auf der Sechser-Position die Note 2

Ginge es nach Ballack wäre Kimmich aber auf seiner alten Position besser aufgehoben: "Aber als Trainer musst du für die Mannschaft eine Entscheidung treffen. Und Kimmich und Thiago berauben meiner Meinung nach sich eher etwas ihrer Stärken. Ich sehe Kimmich auf außen stärker."

Lesen Sie hier: Kritik an Bayern-Trainer Kovac?