0:2 bei Hansa Rostock: Verletzungsgeplagter FC Bayern II verliert erneut

Der FC Bayern II verliert auch das vierte Spiel in Folge: Am 13. Spieltag setzte es für den Titelverteidiger eine 0:2-Niederlage bei Hansa Rostock.
von  AZ/dpa
Trainer des FC Bayern II: Holger Seitz
Trainer des FC Bayern II: Holger Seitz © imago images / Passion2Press

Rostock - Die sportliche Talfahrt des FC Bayern II geht weiter. Am Samstag setzte es für das arg verletzungsgebeutelte Team von Trainer Holger Seitz beim ebenfalls kriselnden FC Hansa Rostock eine 0:2-Niederlage, insgesamt war es die vierte Pleite in Folge. Julian Riedel (60. Minute) und Manuel Farrona Pulido (66.) erzielten die Tore für die Mecklenburger beim dritten Heimsieg in dieser Saison.

Rostock geht nach kuriosem Treffer in Führung

In einer fairen Partie waren die Hausherren, bei denen der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler Oliver Daedlow zu seinem Startelf-Debüt kam, zwar tonangebend. Zwingende Torchancen sprangen aus den größtenteils einfallslosen Bemühungen kaum heraus. Die einzige verheißungsvolle Torgelegenheit der ersten Halbzeit vergab Mittelstürmer John Verhoek, der in der 17. Minute mit einem Kopfball aus Nahdistanz an Bayern-Keeper Lukas Schneller scheiterte.

Auch nach dem Wiederanpfiff taten sich die Hanseaten schwer und gingen erst nach einem etwas kuriosen Treffer von Innenverteidiger Riedel, dessen verunglückter Schuss vom rechten Innenpfosten ins Tor trudelte, in Führung. Farrona Pulido klärte dann mit einem Schuss ins linke Dreiangel gute fünf Minuten später die Fronten.

FC Bayern II: Zehn Verletzte, drei Startelf-Debütanten

Der amtierende Meister trat mit erheblichen Personalsorgen in Rostock an. Neben den vier Langzeitverletzten Malik Tillman, Maxi Welzmüller, Lenny Borges und Can Karatas standen auch Stammtorwart Ron-Thorben Hoffmann, Toptorjäger Timo Kern, Nicolas Kühn, Tiago Dantas, Jamie Lawrence und Leon Dajaku nicht zur Verfügung. Somit ergaben sich im Vergleich zur 1:3-Niederlage gegen den FC Ingolstadt insgesamt zehn Veränderungen in der ersten Elf.