Sieg gegen Straubing: Der EHC bleibt Tabellenführer

6:3-Sieg im Derby gegen Straubing. Mannheim setzt Ausrufezeichen gegen Meister Berlin.
von  AZ
Austin Ortega  freut sich mit Yasin Ehliz über dessen Tor zum 1:0
Austin Ortega freut sich mit Yasin Ehliz über dessen Tor zum 1:0 © pa/Eibner/Heike Feiner

München - Ein überragender Keeper und eiskalt vor dem gegnerischen Tor: Die Adler Mannheim haben sich in der Deutschen Eishockey Liga nach der Auftaktniederlage mit zwei Siegen zurückgemeldet. Am Sonntag gewann der Titelfavorit bei Meister Eisbären Berlin mit 3:0 (1:0, 0:0, 2:0) und sendete zudem ein Zeichen an die Konkurrenz.

Brückmann verhinderte mit insgesamt 39 Paraden einen Gegentreffer

"Wir hatten auch das nötige Glück auf unserer Seite, aber am Ende bleiben die drei Punkte, die wir aus Berlin mitnehmen. Das ist gut für den Kopf", sagte Torhüter Felix Brückmann. Der Goalie verhinderte mit insgesamt 39 Paraden einen Gegentreffer. "In der Defensive war Felix unglaublich", schwärmte Nationalspieler Lean Bergmann.

Tabellenführer bleibt der EHC Red Bull München durch ein 6:3 (1:0, 1:1, 4:2) im Bayern-Derby gegen die Straubing Tigers. Nach einer 3:1-Führung kamen die Gäste im Schlussdrittel innerhalb von 34 Sekunden zum 3:3. Daryl Boyle (55.), Yasin Ehliz (60.) und Austin Ortega (60.) konnten die Begegnung aber für die Münchner entscheiden.