Nächster Koloss: EHC holt Ex-NHLer Smaby

Nächster Transfer beim EHC Red Bull München: Der 1,96-Meter-Hüne Matt Smaby soll vor dem eigenen Tor aufräumen. Manager Christian Winkler: „Eine tolle Verstärkung!“
von  Matthias Kerber
EHC-Neuzugang Matt Smaby, hier im Trikot der Tampa Bay Lightning.
EHC-Neuzugang Matt Smaby, hier im Trikot der Tampa Bay Lightning. © EHC/ho

München - Große Pläne hat der EHC Red Bull München sowieso, Neu-Trainer Pierre Pagé verkündete bei seiner Vorstellung am Mittwoch ja, dass man „die Eishockey-Welt verändern“ wolle. Er wird dabei auf große Spieler setzen – speziell in der Verteidigung. Mit dem Ex-NHL-Star Matt Smaby (28) hat der EHC nun nächsten Abwehrkoloss verpflichtet.

Der Amerikaner, der von 2007 bis 2011 in der NHL bei den Tampa Bay Lighting spielte (122 Einsätze) und zuletzt bei Syracuse in der AHL aktiv war, bringt es bei einer Körpergröße von 1,96 Meter auf stramme 109 Kilo. Damit passt er bestens in den EHC-Abwehriegel, der bisher aus Andy Wozniewski (1,96 m/103 kg), Grant Lewis (1,91 m/90 kg), Felix Petermann (1,83 m/91 kg), Benedikt Brückner (1,85 m/85 kg), Dominik Bielke (1,88 m, 88 kg) und Max Meirandres (1,88 m/90 kg).

„Matt er ein absoluter Teamspieler, der sich alleine durch seine körperliche Präsenz Respekt bei seinen Gegenspielern verschafft. Gepaart mit seinen großartigen läuferischen Qualitäten ist er eine tolle Verstärkung“, sagte Manager Christian Winkler, „er wird vor unserem Tor aufräumen.“