EHC München mit Sieg und Niederlage in Salzburg

Gegen Red Bull Salzburg hat der EHC München im Hinspiel die Nase vorn, verliert in der Revanche aber deutlich.
von  Matthias Kerber
Dreifach-Torschütze gegen den EHC: Justin Schütz.
Dreifach-Torschütze gegen den EHC: Justin Schütz. © Marco Leipold (EHC Red Bull MŸnchen / City-Press GmbH)

Salzburg – Sieg, Sieg, Niederlage. Nach den Erfolgen in den Testspielen beim SC Bern (5:3) und beim EC Red Bull Salzburg (3:1) setzte es für den EHC Red Bull München im zweiten Duell gegen die Salzburger eine 2:5-Pleite.

Nach nur 18 Sekunden überwand Paul Huber den EHC-Goalie Daniel Allavena, der im Münchner Tor debütierte. Die EHC-Leihgabe Justin Schütz erhöhte auf 2:0 (11.), ehe Münchens Starstürmer Chris Bourque den EHC auf die Anzeigentafel brachte (14.). Schütz ließ die Gastgeber aber erneut jubeln (20.).

Matchwinner gegen den EHC München: Die Schütz-Festspiele

Das 3:2 besiegelte dann Nicolas Appendino mit seinem ersten Tor für den EHC (33.), doch John Hughes (38.) und abermals Schütz (49.) – mit seinem dritten Tor – stellten den Salzburger Sieg sicher. "Wir lagen schnell hinten, vielleicht haben uns da ein paar Prozentpunkte gefehlt. Wir hatten dann viele Chancen, es ist aber zu wenig reingegangen", sagte Münchens Philipp Gogulla.

EHC-Jubler im Hinspiel: Gogulla (l.) und Hager.
EHC-Jubler im Hinspiel: Gogulla (l.) und Hager. © EHC Red Bull München / City-Press GmbH

Der EHC musste ohne Danny aus den Birken, Yannic Seidenberg (beide Unterkörper), Daryl Boyle (Oberkörper), Maxi Daubner und Bobby Sanguinetti (beide private Gründe) antreten.