Deutsche Rad-Frauen dominieren Einerverfolgung

Die deutschen Bahnrad-Frauen dominieren bei der WM in der Einerverfolgung und haben schon vor den Finalläufen am Abend Gold und Silber sicher.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Lisa Brennauer legte im Vélodrome von Roubaix einen deutschen Rekord hin.
Lisa Brennauer legte im Vélodrome von Roubaix einen deutschen Rekord hin. © Thibault Camus/AP/dpa
Roubaix

Lisa Brennauer legte im Vélodrome von Roubaix einen deutschen Rekord hin und zog mit ihrer Zeit von 3:17,572 Minuten in den Goldlauf ein. 

Dort bekommt sie es später mit Landsfrau Franziska Brauße zu tun, die 3:22,292 Minuten für den 3000 Meter langen Kurs brauchte. Mieke Kröger (3:22,336 Minuten) belegte zudem Rang drei und kämpft am Abend (ab 17.30 Uhr/Eurosport) gegen Martina Alzini aus Italien um die Bronzemedaille.

Für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) sind es die Medaillen sieben und acht, damit ist das Ergebnis von der Heim-WM von Berlin aus dem Vorjahr bereits eingestellt. Die Teamsprint-Weltmeisterinnen Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze haben am Wochenende zudem weitere Goldchancen in Roubaix. Bei Olympia hatte das erfolgsverwöhnte deutsche Team lediglich einmal Gold und einmal Silber eingefahren.

© dpa-infocom, dpa:211023-99-707507/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen