British Open: Schmid und Siem schaffen den Cut

Die deutschen Golfer Matthias Schmid und Marcel Siem haben sich am zweiten Tag der 149. British Open durch starke Leistungen für die beiden entscheidenden Runden am Wochenende qualifiziert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Siem überzeugte auf dem Links-Kurs im englischen Küstenort Sandwich wie am Vortag mit einer 67er-Runde.
Siem überzeugte auf dem Links-Kurs im englischen Küstenort Sandwich wie am Vortag mit einer 67er-Runde. © Richard Sellers/PA Wire/dpa
Sandwich

Der spanische Topfavorit Jon Rahm steigerte sich auf dem Par-70-Kurs des Royal St Georges Club an der englischen Ostküste deutlich gegenüber dem Vortag. An der Spitze steht Louis Oosthuizen mit elf unter Par.

Der zweimalige Amateur-Europameister Schmid, der zum Auftakt eine 74er-Runde gespielt hatte, blieb am Freitag fünf unter Par und sicherte sich einen Platz im Mittelfeld des Rankings. Mit 65 Schlägen war es der Bestwert eines Amateurs in der Geschichte der Open. Den Rekord teilt sich Schmid mit dem Briten Tom Lewis, dem das 2011 gelungen war. Schmids Landsmann Siem überzeugte auf dem Links-Kurs im englischen Küstenort Sandwich wie am Vortag mit einer 67er-Runde. Hingegen verpasste Martin Kaymer den Cut mit zwei über Par knapp.

Der Südafrikaner Oosthuizen geht nach zwei Birdies und einem Eagle und insgesamt 65 Schlägen als Spitzenreiter ins Wochenende und darf sich Hoffnungen auf seinen zweiten Claret Jug nach 2010 machen. Mit 129 Schlägen nach 36 Löchern, elf unter Par, stellte der 38-Jährige am Freitag bei den Open außerdem einen Rekord nach den ersten zwei Tagen auf.

US-Open-Sieger Rahm gelang nach seiner 71er-Auftaktrunde eine hervorragende Leistung an Tag zwei. Mit 64 Schlägen verbesserte sich der Spanier auf den geteilten zwölften Platz. Hingegen blieb der viermalige Major-Champion Rory McIlroy erneut hinter den Erwartungen und benötigte 70 Schläge, was für den Cut genügte. Vorjahressieger Shane Lowry steigerte sich unterdessen von 71 auf 65. Der Weltranglisten-Erste Dustin Johnson ging auf einem geteilten vierten Platz mit sieben unter Par in die Wochenendrunden.

© dpa-infocom, dpa:210716-99-413671/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen