Beckenbruch nach Sturz: Thomas steigt beim Giro aus

Radprofi Geraint Thomas hat beim 103. Giro d'Italia wegen der Folgen eines schweren Sturzes bereits vor der vierten Etappe aufgegeben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Geraint Thomas war auf der dritten Etappe des Giro d’Italia gestürzt.
Geraint Thomas war auf der dritten Etappe des Giro d’Italia gestürzt. © Marco Alpozzi/LaPresse/AP/dpa
Catania

Der 34 Jahre alte Topfavorit aus Wales werde zum 140 Kilometer langen Tagesabschnitt zwischen Catania und Villafranca Tirrena nicht mehr antreten, teilte sein Team Ineos Grenadiers mit. Nach weiteren Untersuchungen sei beim Tour-de-France-Sieger von 2018 ein Beckenbruch festgestellt worden.

"Es ist so frustrierend. Ich habe so viel Arbeit in dieses Rennen gesteckt", wird Thomas in der Mitteilung seines Rennstalls zitiert. "Ich habe alles getan, was ich konnte, und fühlte mich genauso gut, wenn nicht sogar besser in Form als bei meinem Tour-Sieg."

Thomas war am Montag bereits in der neutralen Zone schwer zu Fall gekommen und hatte auf der ersten Bergetappe mehr als zwölf Minuten auf Tagessieger Jonathan Caicedo aus Ecuador verloren.

© dpa-infocom, dpa:201006-99-843829/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen