Australian Open: Machbarer Auftakt für deutsche Tennis-Asse

In Melbourne beginnt am Montag das erste Grand-Slam-Turnier der neuen Tennis-Saison. Die deutschen Stars können sich über machbare Erstrunden-Lose freuen. Einige ihrer Kollegen haben aber auch undankbare Aufgaben für die Australian Open erwischt.  
von  dpa
Deutsches Duell in Runde eins: Anna-Lena Friedsam (links) trifft auf Angelique Kerber.
Deutsches Duell in Runde eins: Anna-Lena Friedsam (links) trifft auf Angelique Kerber. © dpa

In Melbourne beginnt am Montag das erste Grand-Slam-Turnier der neuen Tennis-Saison. Die deutschen Stars können sich über machbare Erstrunden-Lose freuen. Einige ihrer Kollegen haben aber auch undankbare Aufgaben für die Australian Open erwischt.

Melbourne - Die deutschen Topspieler haben für den Auftakt der Australian Open lösbare Aufgaben erwischt. Auf andere deutsche Tennis-Hoffnungen warten beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres sogleich schwierige, aber auch reizvolle Duelle.

Auch der 20-jährige Alexander Zverev steht auf dem Weg in sein erstes Major-Viertelfinale möglicherweise früh vor kniffligen Prüfungen. In seine Erstrundenpartie gegen den italienischen Außenseiter Thomas Fabbiano geht die Position vier der Setzliste zwar ebenso wie Julia Görges und Angelique Kerber bei den Damen als klarer Favorit.

Schon in der dritten Runde könnte der Hamburger jedoch auf seinen Bruder Mischa Zverev treffen. Im Achtelfinale wäre die ehemalige Nummer eins Novak Djokovic aus Serbien ein möglicher Gegner. Boris Becker traut Zverev bei den am Montag beginnenden Australian Open jedoch viel zu.

Deutsches Duell Kerber gegen Friedsam

"Entscheidend ist nicht das Alter, sondern die Qualität und die Form", sagte der Fernsehexperte bei Eurosport. "Er ist verletzungsfrei und bis in die Haarspitzen motiviert."

Die formstarke Angelique Kerber erhielt nach ihrem Halbfinaleinzug in Sydney bei der Auslosung für die Australian Open am Donnerstag zunächst eine deutsche Kontrahentin. Die Melbourne-Siegerin von 2016 tritt gegen die zuletzt lange verletzte Anna-Lena Friedsam an, die vor zwei Jahren das Achtelfinale erreicht hatte.

"Ich glaube, Angie Kerber kann uns positiv überraschen", urteilte Becker. Nach ihrem schwachen vergangenen Jahr weckt die 29-Jährige mit ihren Auftritten derzeit Hoffnungen auf weitere Erfolge. Deutschlands derzeit beste Tennisspielerin Julia Görges beginnt den ersten sportlichen Saison-Höhepunkt als Favoritin gegen Sofia Kenin aus den USA.

Tatjana Maria gegen Maria Scharapowa

Insgesamt stehen vor Abschluss der Qualifikation acht deutsche Herren sowie sieben deutsche Damen im Hauptfeld der Australian Open. Schwierige Lose haben vor allem Tatjana Maria, Andrea Petkovic und Carina Witthöft bekommen. Maria steht in einer interessanten Begegnung der russischen Weltklassespielerin Maria Scharapowa gegenüber.

Petkovic misst sich mit der zweimaligen Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien. Witthöft müsste für den Einzug in die zweite Runde gegen die an acht gesetzte Französin Caroline Garcia überraschen. Bei den Herren könnte Jan-Lennard Struff im Falle eines Erstrunden-Siegs über den Südkoreaner Kwon Soonwoo auf Roger Federer treffen.

Der Schweizer beginnt seine Titelverteidigung gegen den Slowenen Aljaz Bedene. Vorjahressiegerin Serena Williams verzichtet nach der Geburt ihres ersten Kindes noch auf eine Teilnahme. Ihre Schwester Venus Williams, die ihr 2017 im Endspiel unterlag, hat in der Schweizerin Belinda Bencic eine unbequeme Erstrunden-Aufgabe.

Lesen Sie hier: Kerber steht im Halbfinale von Sydney