Weltranglisten-Erste: Peinliches Erstrunden-Aus für Kerber in Paris

Nur 82 Minuten hat die Russin Jekaterina Makarowa gebraucht, um die deutsche Tennis-Queen und Weltranglisten-Erste Angelique Kerber bei den French Open zu schlagen.
von  Lars Reinefeld/dpa
Angelique Kerber aus Deutschland gegen Makarowa aus Russland.
Angelique Kerber aus Deutschland gegen Makarowa aus Russland. © Petr David Josek/AP/dpa

Angelique Kerber ist bei den French Open gleich zum Auftakt gescheitert. Die Weltranglisten-Erste verlor am Sonntag in Paris ihre Erstrunden-Partie gegen die Russin Jekaterina Makarowa mit 2:6, 2:6 und zeigte dabei eine völlig indiskutable Leistung. Die Russin benötigte gerade einmal 82 Minuten, um Kerber nach allen Regeln der Kunst vorzuführen.

Noch nie in der Geschichte des Profi-Tennis war bei den French Open eine Titelverteidigerin bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Kerber setzte ihre schwachen Leistungen in diesem Jahr damit in Paris fort, wo sie auch 2016 in der ersten Runde ausgeschieden war.

Lesen Sie auch: Zverev, Kerber und Co. - French Open: Schwierige Lose für deutsche Tennisprofis