Supercup muss verlegt werden

Weil die Olympiahalle länger als geplant gesperrt ist, kann der Handball-Supercup dort nicht wie geplant stattfinden.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Weil die Olympiahalle länger als geplant gesperrt ist, kann der Handball-Supercup dort nicht wie geplant stattfinden

MÜNCHEN Der Handball-Supercup zwischen Titelverteidiger THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt kann wegen eines Schadens in der Dachkonstruktion nicht wie geplant am 21. August in der Münchner Olympiahalle ausgetragen werden. Bis zum 19. Oktober 2012 könnten aus Sicherheitsgründen keine Veranstaltungen in der Olympiahalle München stattfinden, teilte die Olympiapark GmbH mit. „Das ist für uns natürlich ein großer Schock“, sagte Frank Bohmann, der Geschäftsführer der Handball-Bundesliga: „Wir müssen kurzfristig eine Lösung finden, sobald wir mehr wissen, werden wir an die Käufer, Interessenten und Partner herantreten sowie in den Medien informieren“. Für das Spiel zwischen dem Double- und Champions-League-Sieger Kiel und Vizemeister SG Flensburg-Handewitt waren bereits über 6000 Karten verkauft. Zwar wurde das Dach bereits im Juni bei Baumaßnahmen beschädigt, doch die GmbH ging zunächst davon aus, dass die Halle auch während der Restaurationsarbeiten genutzt werden kann.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren