Sexuelle Belästung: Tennisprofi Maxime Hamou nach Kussattacke suspendiert

Der französische Tennisprofi Maxime Hamou hat bei den French Open eine Journalistin sexuell belästigt - und wurde suspendiert: "Das Turnier-Management hat entschieden, Hamou nach seinem verwerflichen Verhalten die Akkreditierung zu entziehen."
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Maxime Hamou darf nach dem Entzug der Akkreditierung das Stade Roland Garros bis zum Turnierende am 11. Juni nicht mehr betreten. Über weitere Schritte will der Verband beraten.
Screenshot Youtube Maxime Hamou darf nach dem Entzug der Akkreditierung das Stade Roland Garros bis zum Turnierende am 11. Juni nicht mehr betreten. Über weitere Schritte will der Verband beraten.

Paris - Tennisprofi Maxime Hamou aus Frankreich ist für seine Kussattacke auf eine TV-Journalistin bei den French Open bestraft worden. Der französische Tennis-Verband (FFT) entzog dem Weltranglisten-287. seine Akkreditierung für das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres.

Qualifikant Hamou hatte nach seiner Erstrundenniederlage gegen Pablo Cuevas aus Uruguay (3:6, 2:6, 4:6) die Eurosport-Reporterin Maly Thomas vor laufender Kamera mehrfach zu küssen versucht und sie mit Gewalt an sich gezogen.

In den sozialen Netzwerken hatten die sexuellen Übergriffe des 21-jährigen Hamou heftige Reaktionen ausgelöst. Der Profi aus Nimes darf nach dem Entzug der Akkreditierung das Stade Roland Garros bis zum Turnierende am 11. Juni nicht mehr betreten. Über weitere Schritte will der Verband beraten.

"Wenn ich nicht auf Sendung gewesen wäre, hätte ich ihm eine geknallt", wird Maly Thomas von der französischen Ausgabe der Huffington Post zitiert. Dier französische Journalistin beschrieb den Vorfall als "unangenehm", die Belästigung sollte "nicht trivialisiert werden".

Maxime Hamou versuchte den Vorfall auf Facebook mit einem Überschwang seiner Euphorie nach einer fabelhaften Woche in Roland Garros zu entschuldigen. "Ich lerne jeden Tag von meinen Fehlern und versuche, ein besserer Tennisspieler und Mensch zu werden."

Lesen Sie hier:  

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren