Vierschanzen-Tournee: Das sind die Favoriten auf den Gesamtsieg

Nicht Vorjahressieger Peter Prevc, sondern sein kleiner Bruder Domen (17) ist der Topfavorit bei der 65. Vierschanzentournee. Wer kann ihm gefährlich werden? Die AZ stellt die Favoriten in einer Bilderstrecke vor.
von  sis
DOMEN PREVC: Topfavorit auf den Tourneesieg heißt: Prevc. Diesmal nicht Peter, sondern Domen, der jüngere Bruder. Der dominiert in dieser Saison den Weltcup, feierte vier Siege in sieben Springen. Das Riesentalent könnte der zweitjüngste Sieger der Tournee-Geschichte hinter dem Finnen Toni Nieminen (1992/93 mit 16 Jahren) werden. „Sein Flugsystem ist extrem, aber auch extrem effektiv“, sagte Freund der AZ über einen seiner Konkurrenten. Ob Domen aber schon die nötige Konstanz, Erfahrung und mentale Stärke hat? Es wirkt so. „Für mich bedeutet die Tournee nur, dass vier Wettkämpfe knapp hintereinander stattfinden. Deshalb weiß ich nicht, warum ich mir Gedanken machen soll“, so der „Domenator“.
DOMEN PREVC: Topfavorit auf den Tourneesieg heißt: Prevc. Diesmal nicht Peter, sondern Domen, der jüngere Bruder. Der dominiert in dieser Saison den Weltcup, feierte vier Siege in sieben Springen. Das Riesentalent könnte der zweitjüngste Sieger der Tournee-Geschichte hinter dem Finnen Toni Nieminen (1992/93 mit 16 Jahren) werden. „Sein Flugsystem ist extrem, aber auch extrem effektiv“, sagte Freund der AZ über einen seiner Konkurrenten. Ob Domen aber schon die nötige Konstanz, Erfahrung und mentale Stärke hat? Es wirkt so. „Für mich bedeutet die Tournee nur, dass vier Wettkämpfe knapp hintereinander stattfinden. Deshalb weiß ich nicht, warum ich mir Gedanken machen soll“, so der „Domenator“. © dpa

Oberstdorf - Im vergangenen Jahr war die Sache ein bisschen übersichtlicher: Peter Prevc und Severin Freund dominierten die Vierschanzentournee, der Gesamtsieg, den sich schließlich der Slowene Prevc mit Triumphren in Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen schnappte, wurde im Duell der beiden Ausnahmekönner entschieden. Und heuer?

Während Freund nach einer Hüft-OP im Frühjahr fünf Monate Flugverbot erhielt und zu Saisonbeginn seiner Form logischerweise noch etwas hinterherhinkt, schwächelt Prevc ganz unerwartet, schaffte bei der Tournee-Generalprobe in Engelberg nicht einmal den zweiten Durchgang.

Die Rolle des Favoriten vor der 65. Vierschanzentournee, die heute (16.45 Uhr/ZDF live) mit der Qualifikation in Oberstdorf beginnt, ist somit offener als zuletzt. „Der Kreis der Kandidaten ist diesmal eher groß“, sagt Bundestrainer Werner Schuster. Die AZ stellt die Favoriten in einer Bilderstrecke vor.